Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Santa Maria Die Quacksalber von Quedlinburg The Rise of Queensdale drop it
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Loot Island Santa Maria The Rise of Queensdale Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Kullerei mit DracheneiKullerei mit Drachenei

Tief im Wald verborgen schläft der große Drache Magnus in seinem Hort. Etwas davon entfernt, am Pfad der vom Waldrand zum Hort führt, liegt das Drachenei, aus dem der kleine Nachkomme bald schlüpfen wird. Wenn der kleine Drache sich heftig im Ei bewegt, rollt es schon einmal durch die Gegend.

SpielsituationWir Ritter stehen am Waldrand; dort beginnt der verschlungene Weg zum Drachenhort. Unser Ziel ist es, als erster dort anzukommen. Vom diesem Weg zweigen immer wieder kleine Seitenpfade ab. Auf diesen liegen Schätze, die der Drache auf seinem Flug zum Hort verloren hat.
Wie weit ich laufen darf, zeigt ein Spezialwürfel, der zwei bis vier Würfelpunkte und zweimal ein Drachenei zeigt.
Bei Würfelpunkten darf ich die gewürfelte Zahl Felder vorwärtslaufen. Dabei darf ich mir aussuchen, ob ich den direkten Weg oder einen Umweg nehme. Komme ich bei einem Schatz an, darf ich bei ihm stehenbleiben und ihn mitnehmen. Hatte ich schon vorher einen Schatz, lege ich diesen an seinen Fundort zurück.
Würfele ich ein Drachenei, drehe ich eines der Dracheneiplättchen (es gibt so viele wie Spieler teilnehmen) um. Sind danach alle Plättchen umgedreht, darf ich einmal so gegen das Drachenei schnippen, dass es über den Spielplan kullert. Alle Ritter, die von ihm umgeworfen werden, müssen wieder am Start, oder wenn sie einen Drachenschatz haben, an dessen Fundort neu starten. Dann werden alle Dracheneiplättchen wieder auf die Startseite gelegt.
Wer als erster am Drachenhort ankommt gewinnt.

Kullerei mit Drachenei hat einen hohen Aufforderungscharakter.Die Kinder forderten es immer wieder und spielten es mit wachsender Begeisterung.
Im ersten Spiel wurden wenige Dracheneier gewürfelt, und so gewann ohne Probleme das Kind, das den direkten Weg nahm.
Im nächsten Spiel sah es ganz anders aus, ständig kullerte das Drachenei über den Plan, und warf die Figürchen um. So lernten die Kinder mit der Zeit den Wert der auch Schätze als "Versicherung" kennen, und überlegten wann es sinnvoll ist, für Schätze einen Umweg zu machen.
Auch das Spielmaterial überzeugt. Optisch ist es sehr ansprechend, und die Unwucht, die typisch für ein rohes Ei ist, wird durch das sich bewegende Innenleben sehr schön imitiert. Anfangs hatte ich Angst um das Ei, da es oft so heftig geschnipst wurde, dass es vom Tisch fiel, doch nicht ein Sturz hat Spuren hinterlassen.
Geschicklichkeit, Glück und erste taktische Überlegungen sind hier gekonnt verschmolzen. (bd)

Steckbrief
Kullerei mit Drachenei

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Marco Teubner Selecta 2 - 4 Spieler ab 5 Jahre 10 - 20 Minuten Julia Patschorke