Icon
Sommerrätsel Sommerrätsel
Sommerrätsel mit Herbstneuheiten von Hans im Glück als Preise.
Stellungnahme Stellungsnahme zur Rezension über Xalapa
Stellungnahme zur Xalapa-Rezension.
Plädoyer für mehr Sorgfalt in der Spielentwicklung Mit heißer Nadel gestrickt ...
Mit heißerNadelgestrickt ...
neueste Rezensionen
Tortuga Enigma Großer Spielezauber Nobody is perfect Mini Edition Helios
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

Abluxxen Banana Split Burgenland Blöder Sack Camel Up Dimension Enigma Faulpelz Fungi Game over Helios Geisterei Koryo Im Tal der Drachen Istanbul Laser Maze Lemminge Limes Mensch ärgere dich nicht - Das Kartenspiel Nobody is perfect Mini Edition Parade Qwixx - Das Kartenspiel Skull King Splendor Start frei Talo Tortuga
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

YedoYedo

In einer alten japanischen Handschrift aus dem Jahre 1605 finden wir folgende an einen jungen Krieger gerichtete Worte:
Du bist ein Samurai, Angehöriger des Standes der Krieger und Vasall des mächtigen Shogun. Die Tradition verlangt von dir, deine Pflicht zu tun und das Schicksal mannhaft zu ertragen. Du bist ein Ausbund an Körper- und Selbstbeherrschung. So kannst du selbst aus Niederlagen noch einen Sieg machen. Mit dem Aufstieg Tokuwagas sieht es jetzt so aus, als ob die großen kriegerischen Auseinandersetzungen der Vergangenheit angehören und dem Reich eine lange Phase des Friedens beschert sein wird. Doch du bist ein Krieger, der nicht aufhören kann zu kämpfen. Du wirst dich der Situation stellen. Denk an die Botschaft der Geisha, die du im Rotlichtviertel des neuen Regierungssitzes Yedo besucht hast: "Die Zeiten ändern sich, die Waffen werden nun anders eingesetzt - für die Ehre deines Clans und für seinen politischen Einfluss." Der Mönch im Tempel hat dir gezeigt, wie das Schicksal die Karten neu gemischt hat: " Jetzt nimm die neuen Aufgaben an und versuche, das neue Spiel zu spielen und in den Bezirken Yedos zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, um den Ruhm deiner Familie zu mehren und den neuen Shogun für deinen Clan einzunehmen. Empfange dazu den Segen!"

Ausschnitt aus dem Spielplan

Als Clan-Oberhaupt sind dir elf Umläufe beschieden, um dich deines Standes würdig zu erweisen. Setze dein Geld bereits zu Beginn jeder neuen Periode mit Umsicht ein: Du kannst deinen Konkurrenten durch geschicktes Bieten um Einfluss (Aktionskarten), Belohnungen für das Finale (Bonuskarten) oder Waffen ausstechen. Diener wollen angeworben sein, Geishas buhlen um deine Aufmerksamkeit. Wer weiß, wann du ihre Hilfe einmal brauchen wirst? Mit neuen Ausbauten deines Clanhauses kannst du nach außen hin deinen Rang spiegeln und die Vorteile z. B. beim Kauf von Waffen nutzen. Vernachlässige nicht die neuen Spielregeln und bemühe dich auch um neue Missionen. In unterschiedlich schweren Formen stehen sie zur Verfügung. Lerne deine Kräfte einzuteilen: Die leichten Aufgaben trainieren deinen Sinn für die Anforderungen und bescheren dir Lohn, den du in immer schwierigere Missionen investieren kannst. Dabei darfst du auch nicht vor Entführungen oder Attentaten zurückschrecken!

Missionskarten

Achte auf die Auswirkungen von Ereignissen wie den Wechsel der Wachen und entsende dann deine Diener in die Stadtbezirke, damit sie deine Missionen erfüllen helfen oder für Nachschub an Waffen, Geishas oder neuen Missionen sorgen. Wenn du Geld benötigst, kann dein Lakai in der Kirche des Hafenviertels gar zum christlichen Glauben konvertieren und sich dafür die Taschen voller Mon stopfen. Hüte dich jedoch vor deinen Gegnern, die ebenfalls ihre Diener in die Bezirke schicken und dir die rar gesäten Positionen streitig machen können. In Markt und Taverne magst du mit ebenfalls Anwesenden um Waffen oder Karten handeln. Deine Diener sollen den Wächter meiden, der seine Runde macht. Ertappt er sie in einem Bezirk, kann er sie gefangen nehmen, es sei denn, du kannst ihn erpressen oder ablenken.

In den Bezirken, wenn alle reihum ihre Diener aktivieren, musst du dich entscheiden: Entweder lässt du deine Diener dort den für den Bezirk typischen Geschäften nachgehen oder deine Missionen erfüllen. Eine Mission weist Bedingungen auf. Sie betreffen stets die Gegenwart deiner Diener in bestimmten Stadtteilen, dazu häufig die Abgabe von Geld oder Segensplättchen oder den Besitz von Waffen, Ausbauten oder Geishas. Wenn dir das Schicksal gewogen ist, erhältst du gar eine Bonus-Belohnung, die freilich über eine eigene Bedingung verfügt. Je schwieriger die Mission, desto höher die Belohnung. Nicht zuletzt winken dir reichlich Prestigepunkte, um die allein es schließlich geht.

Spielertableau und Ausbauten

Hier bricht das alte Manuskript ab. Wer sich von der Welt der Samurai und dem Thema des politischen Ränkespiels angezogen fühlt, sollte daher zu dem Spiel Yedo greifen. In üppiger und sehr stimmiger Ausstattung (z. B. sind Spielbrett und Missionskarten sehr aufwändig gestaltet) vereint das Spiel Mechanismen eines Biet-, Arbeitersetz- und Handelsspiels. Für die Strategen gibt es eine "Geisha"-Version, in der die Clan-Oberhäupter in ihren Planungen nicht allzu sehr vom willkürlichen Schicksal gestört werden. In der "Samurai"-Version gibt es ein wenig mehr fiese Aktionskarten und Ereignisse, vor deren Auswirkungen man sich zwar mithilfe von Segen einigermaßen schützen kann, die einen jedoch stets zurückwerfen. Hier steht eindeutig die thematische Komponente des allen Fährnissen trotzenden Kriegers im Vordergrund, die in unseren Testrunden allerdings nicht der planungsfreundlicheren Geisha-Variante den Rang ablaufen konnte. Überhaupt entfaltet Yedo in dieser Version wegen des Kampfes um die besten Positionen bereits seinen vollen Reiz. Wer angesichts der beschriebenen Mixtur von Mechanismen gefürchtet hat, ein spielerisches Ungetüm mit monströsen Extremitäten vor sich zu haben, wird bereits in der ersten Partie eines Besseren belehrt. Yedo ist aus einem Guss: Es funktioniert in allen Besetzungen einwandfrei und bietet spannenden Spielspaß auf höchstem Niveau, sodass die Spieldauer von bis zu drei Stunden niemandem zu lang wird. Auch in Partien zu zweit geht die Rechnung auf: durch Verknappung der Einsetzorte kommt es zu einem spannenden Wettlauf um die besten Plätze. Da ist es zu verschmerzen, dass die Handelsoptionen erst in einem Spiel zu viert so wirklich zum Tragen kommen - Yedo hat so viel zu bieten, dass die Möglichkeit zum Handel nur das Salz in der Suppe für erfahrene und gediegene Strategen ist. Die hervorragende Regel leitet verständlich durch die vielfältigen Möglichkeiten, während die Clan-Tableaus den Grundablauf klar vor Augen führen.

Waffen, Segnung und Bonuskarte

Mit Yedo liegt ein Strategiespiel vor, das Stunden wie im Nu verstreichen lässt und die Spieler dabei atmosphärisch eintauchen lässt in eine fremdartige Zeit voller Ränke und politischer Geheimnisse. Für mich ist Yedo aus dem Kreis der Essener Spiele 2012 damit zu einem würdevollen Dauerbrenner avanciert. (thb)

Steckbrief
Yedo

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Thomas Vande Ginste, Wolf Plancke eggertspiele 2 - 5 Spieler ab 14 Jahre 120 - 180 Minuten Franz Vohwinkel, Imelda Vohwinkel