Spiel'21 Spiel'21 und Herbstneuheiten

und Herbstneuheiten 2021


Startseite     Gedanken vor der Messe     Verantwortung statt Corona    

Deutscher Spielepreis - Preisträger und Kommentar

Ersteindrücke: Übersicht nach Verlagen  /   chronologisch



Deutscher SpielepreisDeutscher Spielepreis - Ergebnis und Kommentar

Auch in diesem Jahr setzt sich ein Trend fort: Die Listen der Jury Spiel des Jahres und die vorderen Plätze des Deutschen Spielepreises werden immer ähnlicher.

Die verlorenen Ruinen von Arnak war zum Kennerspiel nominiert und gewinnt den DSP, das Spiel des Jahres ist auf Platz zwei, ein Nominierter zum Spiel des Jahres auf Platz 3, während das Kennerspiel des Jahres auf Platz 4 zu finden ist.
Mit Fantastische Reiche ist die Kennerspiel des Jahres Nominierungsliste komplett vertreten, nur Zombie Teenz Evolution fehlt.

Dies mag an den Coronamaßnahmen liege, denn viele Regelungen schränkten das Spiel unter Freunden ein, während Familien sich eher am Spieltisch trafen.
Auch der Vormarsch der kooperativen Spiele ist hier deutlich sichtbar, Während im letzten Jahr nur ein Spiel - der Sieger - kooperativ war, sind es nun die Plätze 2 bis 5.

Die Preisträger sind auch in unseren Spielkreisen sehr beliebt und kamen häufig auf den Tisch, daher gefällt uns das Ergebnis.(Redaktion)

Deutscher Spielepreis 2020
Platz Spiel Autor(en) Verlag
1 Die verlorenen Ruinen von Arnak Michaela Štachová und Michal Štach Czech Games Edition/HeidelBÄR Games
2 Micro Macro Crime City Johannes Sich Edition Spielwiese
3 Die Abenteuer des Robin Hood Michael Menzel Kosmos
4 Paleo Peter Rustemeyer Hans im Glück
5 Aeon's End Kevin Riley Frosted Games
6 Everdell James A. Wilson Pegasus Spiele
7 Fantastische Reiche Bruce Glassco Strohmann Games
8 Anno 1800 Martin Wallace Kosmos
9 Praga caput regni Vladimir Suchy Delicious Games
10 Gloomhaven - Die Pranken des Löwen Isaac Childres Feuerland
Deutscher Kinderspielepreis 2019
Platz Spiel Autor(en) Verlag
1 Dodo - Rettet das Wackel-Ei Marco Teubner und Frank Bebenroth Kosmos