Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Bunny Kingdom Karuba - Das Kartenspiel Face Cards Pioneers
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Pioneers Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Carcassonne SüdseeCarcassonne Südsee

Familie Meeple wollt' auf Reisen gehen - mal raus aus dem Treiben in und um Carcassonne und ab in die sonnige Südsee. Doch - oh weh! - das Geld reichte nur für die Hälfte der Familienmitglieder, daher kamen nur vier Mitglieder jeder Meeplefamilie am Südseestrand an. Sie genossen die herrliche Umgebung mit ihren freundlichen, leuchtenden Farben und der stimmungsvollen Atmosphäre. Voll Wehmut wollten sie daher am Urlaubsende den Rückflug antreten. Leider mussten sie schockiert feststellen, dass sie keine Rückreise gebucht hatten - unsere Meeples sind eben ein sehr reiseunerfahrenes Völkchen. Bedauerlicherweise hatten sie ihre ganze Urlaubskasse schon auf den Kopf gehauen, was zu der Frage der Geldbeschaffung führte. "Wir werden wohl arbeiten müssen!", sagte einer von ihnen. Gesagt, getan, Meeples umgeschult: In der Südsee wurden Ritter zu Bananenpflückern, Mönche zu Händlern, Wegelagerer zu Muschelsammler und Bauern zu Fischern.
AuslageDoch das Leben auf der Insel hatte seine eigenen Gesetze - anders als daheim bekamen die Meeples ihre Arbeit nicht sofort in Lohn umgesetzt, sondern es galt, mit den gefangenen, gesammelten und gepflückten Erzeugnissen eines der im Hafen liegenden Schiffe zu beliefern. Jede Familie durfte das einmal pro Tag, nach getaner Arbeit. Schnell stellten die Meeples fest, dass sie mit dem aus der Heimat gewohnten Arbeitsrhythmus hier nicht weit kamen - sich auf riesigen Bananenplantagen auszuruhen, ohne dabei Schiffe beliefern zu können, erwies sich als wenig lukrativ. Außerdem machte sich die geringe Anzahl an Familienmitgliedern in diesem Zusammenhang bemerkbar. Der Trend ging hin zu kleinen, schnell abgeschlossenen und somit abgeernteten Gebieten, um häufig genug ein Stück vom (Schiffs-)Kuchen abzubekommen. Zum Glück waren die Arbeitsgesetze hier etwas lockerer als im heimischen Carcassonne, so durfte ein noch nicht abgeschlossenes Gebiet einfach wieder verlassen werden, ohne es abzuernten, wenn der dort arbeitende Meeple einen Abschluss des Gebietes für unwahrscheinlich hielt.

Schiff für BelohnungFleißig, wie sie sind, hatten die Meeples das Geld für die Rückreise schnell zusammen. Trotz der Strapazen waren sie sich einig, dass die Reise in die Südsee sich gelohnt hatte und sie tolle neue Erfahrungen gemacht hatten. Die malerische Umgebung und der abweichende Arbeitsrhythmus sorgten dafür, dass die Reise als reizvoll und die Abwechslung vom Alltag in der Heimat als hinreichend groß empfunden wurde. Wie man hört, hat die Meeples daher endgültig das Reisefieber gepackt und weitere Reisen werden geplant. Seien wir gespannt, wo es hingeht und was sie dort Interessantes erleben (fd)

Steckbrief
Carcassonne Südsee

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Klaus-Jürgen Wrede Hans im Glück 2 - 5 Spieler ab 7 Jahre ca. 35 Minuten Harald Lieske, Dennis Lohausen