Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Dragon Castle Photosynthese Ganz schön clever Santa Maria
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Dragon Castle Ganz schön clever Loot Island Photosynthese Santa Maria The Rise of Queensdale T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Neue WeltenNeue Welten

Freudsche Frage Es liegen rund 3400 Jahre zwischen Abacus (1200 vor Christi) und Raumschiff Enterprise (2200 n. Chr.), aber eines haben sie gemeinsam: Sie entdecken neue Welten. Hier nun geht es nicht darum, wie Captain Kirk die Welt sieht, sondern wir Spieler.

Dafür haben wir Es-Kärtchen - mit einem s, also nicht zum reinbeißen. Auf jedem Kärtchen steht etwas geschrieben: Das kann ein Gegenstand sein - aus dem Alltag oder aus fremden Ländern, erschreckend und erotisch, vor allem aber einer, der viel Spielraum für Phantasie und Interpretation lässt - oder aber eine Person. Die ist dann entweder historisch oder aus dem aktuellen Zeitgeschehen oder sogar aus der Spielrunde.

Kontrollsüchtige Ehegatten sind der Scheidungsanwaltder einer langjährigen Partnerschaft.

Außerdem gibt es Fragekärtchen, doch ist das hier kein Quizspiel. Aber eine Gemeinsamkeit gibt es doch: Zu Spielen mit Fragekärtchen gibt es immer wieder neue Kärtchen mit neuen Fragen. So auch hier. Die neuen Welten erlauben die Welt jetzt neu zu sehen, anders als bisher und dennoch gleich: Anders, weil es neue Karten mit anderen Inhalten sind - gleich, weil es dieselben Regeln sind wie bei Wie ich die Welt sehe.
Nun, eine Änderung gibt es doch. Jetzt gibt es auch Karten mit drei Wölkchen. Die funktionieren wie die Karten mit zwei Wölkchen, nur eben mit einer Wolke mehr. Uns so braucht man halt auch ein Es-Kärtchen mehr zur Antwort.

38 Grad Minus ist das Paradies einer Pinguinkolonie.

Wo ein Link für die Erklärung genügt, bleibt mehr Platz für die Bewertung. Die ist zunächst ganz einfach: Ich und viele, sehr viele in meinem Umfeld mögen Wie ich die Welt sehe, und wir alle sind froh, dass es neue Es- und Fragekärtchen gibt. Die anderen kannten wir in- und auswendig und manche, wenngleich nur wenige, entglitten der Aktualität. Nun wissen wir nicht mehr was es alles gibt, was an Fragen gestellt wird, was an Antworten kommt und was für andere Antworten möglich gewesen wären, hätte jemand das Kärtchen gehabt. Das Neue tut hier richtig gut. An manchen Stellen fällt es uns aber auch schwer, weil mit dem Neuen auch ein Stück der Leichtigkeit wegfällt und man dann unverzüglich an die anderen Antworten denkt, wie das Telefonbuch von Wolfenbüttel.

Das Kleine Schwarze ist der graue Alltag der Quotenfrau.

Wenn die neuen Welten uns so bekannt sind wie die frühere eine Welt, können wir sie noch mischen. Schon jetzt ist geplant, dann die besten Fragen- und Es-Kärtchen aus beiden Editionen zu vereinen. An diesen Gedankenspielen erkennt man, dass das Spiel fasziniert.

Eine einsame Vuvezela ist eine nachhaltige Investition des FC Bayern München

Doch zurück zur Gegenwart: Wer wie ich Wie ich die Welt sehe mag, wird mit den neuen Welten neuen Schwung bekommen und ich bin sicher, wem die Neuen Welten gefallen, wird sich früher oder später auch Wie ich die Welt sehe kaufen. Nur für Spieler, die das Spielsystem nicht kennen, fällt mir eine Empfehlung schwer, weil ich die Neuen Welten so nicht erlebt habe. Aufgrund der Aktualität tendiere ich hier dazu, den Einstieg mit den Neuen Welten zu empfehlen. (wd)

Steckbrief
Neue Welten

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Urs Hostettler Abacusspiele 3 - 5 Spieler ab 10 Jahre ca. 30 Minuten Res Brandenberger