Die Abenteuer des Robin Hood

Gespannt wartete ich auf das Spiel, das gehyped wurde, bevor es erschien.

Robin Hood besteht aus zehn einzelnen Abenteuern, die nacheinander gespielt werden sollen.
Wir haben das Anfangsabenteuer gespielt. in diesem lernten wir grundlegende Aktionen und Spielabläufe kennen. Der doppellagige Spielplan zeigt die Umgebung von Nottingham, die Burg, den Forst und das Dorf. In diesem Spielplan sind viele nummerierte, herausnehmbare Plättchen in verschiedenen Formen, mit oder ohne interessanten Aufdruck, eingelassen.
Zu Beginn erhielten wir eine Aufgabe und die Startpositionen der einzelnen mitspielenden Charaktere. Nun muss die Umgebung genau angeschaut werden: Welche Plättchen könnten nützlich sein? Wo lauern gefahren? Auf dem Spielplan können sich die zugehörigen Figuren frei bewegen. Um einen Charakter zu bewegen, werden, beginnend an der Figur, Läufersteine aneinandergelegt. Ans Ende der Laufstrecke kommt dann die zweite Figur. Die erste Figur und die Läufersteine werden entfernt, und es kann weitergehen. Gebäude, Personen und Gegenstände sind tabu, dürfen nicht „überlaufen“ werden.Nach der Bewegung kann eine Aktion folgen.

Einige der eingelassenen Plättchen trage ein Fragezeichen. Sie können im Spiel erkundet werden. Hierzu muss man mit seiner Figur das Plättchen erreichen und dann im Buch die angegebene Seite lesen. In einer vorgegebenen Zeit, die nur grob definiert ist und durch Zufall genau bestimmt wird, muss die Aufgabe erfüllt sein, um das Abenteuer zu bestehen.

Der freie Zugmechanismus funktioniert sehr gut. Hier ist Augenmaß und genaue Absprache notwendig. Man muss wenig aufbauen, und kann sofort losspielen. Jeder Spielzug, auch die des Gegners, ja, so einer spielt auch mit, wird genau durch das Buch kommentiert, anfangs wird vorgegeben, was man tun soll, und die Durchführung auf dem Plan erklärt. So lernt man beim Spielen - Learning by Doing.
Der Spielplan, das noch nicht benutzte üppige Holzmaterial und das dicke Buch lassen auf schöne weitere Abenteuer hoffen.(bd)

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Michael Menzel Kosmos 2 - 4 Spieler ab 10 Jahre ca. 60 Minuten Michael Menzel