Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Viticulture Essential EditionViticulture Essential Edition

Ich darf euch meine Eltern vorstellen, Nicole und Andrew. Sie haben mir ihr Weingut überlassen. Es ist nicht im besten Zustand. Die Hänge sind unbepflanzt und von den vielen notwendigen Gebäuden auf einem Weingut existieren gerade mal ein Spalier und eine kleiner Keller. Meine Eltern haben mir ein wenig Geld übertragen, und zwei treue Arbeiter sowie den Vorarbeiter konnte ich auch übernehmen.

meine Eltern Nicole und AndrewBegleitet mich einfach über ein Jahr hinweg. Im Frühling muss ich entscheiden, wann ich das Weingut bestellen will. Je früher ich beginne, desto mehr Möglichkeiten habe ich bei der Bepflanzung und bei anderen Aktivitäten. Fange ich erst spät an, kann ich andere Dinge erledigen, z. B. Reben besorgen oder Besuch auf mein Weingut einladen. Ab dem Sommer habe ich genug mit der Verwaltung zu tun. Deshalb plane ich den Einsatz meiner Arbeiter. Sie können ebenfalls Reben besorgen oder sie einpflanzen. Sie bauen Gebäude, vorausgesetzt, ich habe das Geld für das Baumaterial. Sie können aber auch Touristen über das Weingut führen und so für zusätzliche Einnahmen sorgen, oder einen Besucher empfangen, der seine ganz eigenen Qualitäten mitbringt.

WeingutDer Herbst ist sehr geruhsam. Hier kündigt sich immer ein neuer Besucher an. Wenn ich mein Weingut mit einem Cottage ausstatte, lockt das einen zusätzlichen Besucher auf mein Weingut.
Im Winter dreht sich alles um den Wein. Die Ernte wird eingefahren, der Wein gekeltert, Aufträge besorgt und erfüllt und ganz nebenbei unterstützen mich dabei weitere Besucher. Auch die Verpflichtung neuer Arbeiter liegt im Winter an. Für all diese Tätigkeiten teile ich erneut meine Arbeiter ein. Dabei bedaure ich, dass es auf Weingütern nur Saisonarbeiter gibt. So stehen mir die Arbeiter, die im Sommer geschuftet haben, im Winter nicht mehr zur Verfügung.

Nach einigen Jahren erstrahlt das Weingut in neuem Glanz. Viele Investitionen wurden getätigt. Die Weinberge sind bewässert. Ein Gespann steht bereit, um einen kurzzeitigen Ernteeinsatz zu ermöglichen und das Cottage gibt den Besuchern eine gemütliche Unterkunft. Mami und Papi können zu Recht stolz auf mich.

Cottage und GespannDas obige Leben auf einem Weingut wird in Viticulture nachgestellt. Zunächst beginnt das Spiel mit einem recht kahlen Weingut, wobei Grundausstattung von Mama und Papa für einen Startschub sorgt. Damit ist die Ausgangslage in jedem Spiel und für jeden Spieler anders. Ich halte dies für einen großen Vorteil, weil es eingefahrene Spielstrategien erschwert und von den Spielern Flexibilität fordert.

WinteraktionenDie einzelnen Aktivitäten der Arbeiter werden über Plätze auf dem Spielplan durchgeführt. Viticulture ist ein Worker-Placement-Spiel, das mit einigen Neuerungen aufwartet. Zunächst ist die Anzahl der Plätze pro Aktivität abhängig von der Spielerzahl. Ab drei Spieler steht ein zweiter, ab fünf Spieler sogar ein dritter Platz zur Verfügung. Damit ein Anreiz gegeben ist, eine Aktivität als erster auszuführen, gibt es einen Bonus für den ersten Arbeiter, z. B. wird ein Gebäude billiger gebaut, und bei Erfüllung eines Auftrags gibt es einen zusätzlichen Siegpunkt. Nun mögen auch diese Plätze einmal nicht reichen. Dann hilft der Vorarbeiter. Er kann eine Aktivität auch ohne freien Platz ausführen. Durch ihn ist ein Blockieren wichtiger Aktivitäten nicht möglich und der daraus resultierende Frust existiert nicht. Die Spielreihenfolge ist wegen der Boni dennoch ein wichtiges Element.

Rebe und BesucherWährend viele Worker-Placement-Spiele statisch sind, Viticulture ist anders. Die Besucher sind auf Karten abgebildet und alle hilfreich. Manche sind interaktiv, geben den Mitspielern eine einmalige Gelegenheit, für die ich eine spezielle Belohnung erhalte. Andere erlauben Sonderaktionen, die mich von den Plätzen bei den Aktivitäten unabhängig machen. Auch gibt es Besucher, die für bestimmte Handlungen oder Situationen Siegpunkte geben. Die Fähigkeiten der Besucher richtig zu nutzen ist ein großer Schlüssel zum Erfolg. Erneut wird hier Flexibilität von den Spielern verlangt. Weil aber Besucher auch nur zum Einsatz kommen, wenn ein Arbeiter auf den entsprechenden Platz gestellt wird, fügen sich die Besucher gut in das Worker-Placement ein.

WeingutZuletzt besticht das Spiel durch das Thema. Wir haben eine Zeit, in der viele Spiele ein aufgesetztes Thema haben und mehr dem Mechanismus verpflichtet zu sein scheinen. In dieser Zeit kommt mit Viticulture ein Spiel daher, das bei aller Mechanik das Thema in den Vordergrund stellt: Weinherstellung von der Rebe bis zur Auslieferung. Kleine Konzessionen an die Mechanik wie die Herstellung von Rosé aus rotem und weißem Most nehme ich dabei gern in Kauf. (wd)

Steckbrief
Viticulture Essential Edition

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Jamey Stegmaier, Alan Stone, Morten Monrad Petersen Feuerland 1 - 6 Spieler ab 12 Jahre 45 - 90 Minuten Christine Santana