Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

KribbelnKribbeln

Es gibt viele Würfelspiele, bei denen zunächst gewürfelt und dann das Ergebnis angeschrieben wird. Der Klassiker schlechthin ist Kniffel. Wenn nun ein Würfelspiel genau diese Vorgaben macht, klingt es so, als wenn nun die Würfel mit der linken statt mit der rechten Hand geworfen werden. Doch weit gefehlt: Kribbeln wirkt bekannt und ist doch anders.

WürfelJedes Spiel Kribbeln umfasst zehn Runden. In jeder Runde würfelt jeder Spieler die sechs Würfel bis zu drei Mal und muss dann das Ergebnis anschreiben. Dabei hat er nicht einmal eine Wahl. Das Ergebnis muss in die nächste Zeile und es besteht immer aus der Summe aller Würfel.
Der Reiz besteht aus den eigenwilligen Würfeln und der Vorgabe. Zwar hat jeder Würfel die Werte von 1 bis 6, doch zusätzlich hat jede Zahl noch eine von sechs Farben. Auf jedem Würfel ist jede Farbe einmal vertreten. Außerdem ist jede Kombination aus Wert und Farbe, z. B. die Vier in Gelb, bei den sechs Würfeln einmal vorhanden.
Um erfolgreich anschreiben zu können, ist eine Vorgabe bezüglich der Farben zu erfüllen. Beispiele solcher Bedingungen sind "Kein Würfel zeigt Orange", "Genau ein Würfel zeigt Gelb und keiner Grün", "Eine Farbe muss genau auf drei Würfeln sein" oder "Es müssen mehr Würfel Blau als Grün zeigen." Wer die Bedingung erfüllt, bekommt die Summe seiner Würfel angeschrieben. Die ansonsten fällige Null wird vermieden, wenn das Ergebnis in das nächste Kribbelfeld, die eine spezielle Bedingung haben, passt. In dem Fall wird sofort ein weiterer Versuch mit der aktuelle Bedingung gestartet.
Haben alle Spieler die Runde absolviert, gibt es Siegpunkte. Der beste Spieler bekommt so viele Punkte, wie Spieler teilnehmen. Auf den folgenden Plätzen gibt es immer einen Punkt weniger. Nur wer eine Null hat anschreiben müssen, bekommt keine Siegpunkte.
Einen besonderen Reiz haben die Kribbel-Runden, die es vier Mal gibt. Dabei muss ein Spieler das Ergebnis seines letzten erfolgreichen Kribbelns übertreffen. Beim ersten Mal ist man somit immer erfolgreich. Danach hat es der Spieler schwieriger, der besser abgeschnitten hat. Da Kribbeln in Runde 3, 6, 9 und 10, also unter anderem in den letzten beiden Runden gespielt wird, sorgt es für Spannung. Weil das Ergebnis der letzten Runde dazu Tie-Breaker bei Punktegleichstand ist, kommt ihm eine zusätzliche Bedeutung zu.

Zwei der sechs WertungszettelKribbeln ist einfach und geht schnell. Das Kriterium ist für alle gleich. Es wird gewürfelt und angeschrieben. Es gibt kein langes Überlegen, was ich mit meinem Wurf anfange. Mit dieser Basis entfaltet es seinen Reiz. Es gibt kaum einen sicheren Wurf: Habe ich das Kriterium erfüllt, kann es einem Verbesserungsversuch zerstört werden. Selten liegen Zufall und Risiko so eng beieinander wie in diesem Spiel.
Zuletzt sorgt die Wertung nach jeder Runde für Interaktion, die es beim Würfeln nicht gibt. Die Ergebnisse werden direkt verglichen. Besonders spannend ist dies beim Kribbeln, denn was dem einen genügt, reicht dem anderen noch lange nicht.

Kribbeln bringt mit einem bekannten System neuen Schwung in die Würfellandschaft. Sechs verschiedene Wertungsblätter sorgen für Abwechslung. Wenn es mal wieder ein neues, kleines Würfelspiel für Zwischendurch sein soll, empfehle ich derzeit Kribbeln. (wd)

Steckbrief
Kribbeln

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Thomas Sing Ravensburger 2 - 5 Spieler ab 8 Jahre ca. 20 Minuten Agence Cactus