Icon
Wir wünschen unseren Lesern
frohe Festtage


Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Heaven & Ale Merlin Iguazú When I dream
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Heaven & Ale Iguazú Istanbul - Das Würfelspiel Karuba - Das Kartenspiel Kingdom Builder Harvest Majesty Memoarrr! Merlin Okiya Otys Pioneers Queendomino Ta-Ke When I dream Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Star Wars - Angriff der KlonkriegerStar Wars - Angriff der Klonkrieger

Ich bin über 50 und habe den ersten Star Wars Film mit 17 gesehen. Heute hat er den Zusatz Episode IV. Inzwischen gibt es sechs Filme, die sich alle großer Beliebtheit erfreuen. Auch die Generation nach mir hat also die Star Wars Saga genossen. Ist es da nicht fast zwangsläufig, dass wir einen der Helden aus den Filmen spielen möchten?
Ab jetzt können wir in die Rollen von Obi-Wan Kenobi und seinen Gefährten schlüpfen. Sobald wir dies getan haben, befinden wir uns in der Arena, Rücken an einer unpassierbaren Säule und sehen auch schon die Bedrohung: Droiden in drei verschiedenen Kampfklassen. Eigenständig befreien ist nicht mehr möglich, aber wir wissen, Yoda ist im Anmarsch und wir brauchen nur durchzuhalten, bis er eintrifft.

Die Arena zu Beginn des SpielsWas sich so einfach anhört, wird durch fünf Wellen von Droiden, die in die Arena schwärmen, erschwert. Vor jeder Welle werden vier Bedrohungen sichtbar, drei kleine und eine große. Danach beginnen unsere Abwehrversuche, bei denen uns insgesamt 16 Würfel helfen. Diese sind, soweit möglich, gleichmäßig an die Spieler verteilt. Jeder Spieler würfelt nun, danach darf beratschlagt werden, wie die Würfel eingesetzt werden. Damit nun die Spieler nicht dem Würfelglück ausgeliefert sind, gibt es die Macht. Für einen Machtpunkt darf man den Würfel um ein Auge verändern. Die Machtpunkte dürfen jedoch nie auf null fallen, da ohne Macht das Spiel sofort verloren ist.
Von Droiden umzingeltMacht können alle Spieler einmal pro Droidenwelle erzeugen, je höher der Wurf, desto mehr Macht wird produziert. Diese benötigt man unter anderem, um die Bedrohungen abzuwehren. Jede Abwehr erfordert dabei zwei bis fünf Würfeln, meist mit ganz bestimmten Augenzahlen benötigt. Jeder Spieler kann einen Würfel mit der richtigen Augenzahl zur Abwehr beitragen. Zumindest die große Bedrohung muss abgewehrt werden, da anderenfalls das Spiel verloren ist.
Doch auch die Droiden wollen bekämpft werden. Jeder Würfelpunkt ist gut für den Kampf. Manche Figuren erhalten noch Zusatzpunkte für den ein oder andren Kampf. Je nach Stärke des Droiden fordert der Sieg ein bis drei Punkte. Dabei sind die Spieler angehalten ein Gebiet der Arena - es gibt insgesamt 28 - komplett von Droiden zu befreien. Anderenfalls füllen sich die Gebiete zwischen zwei Wellen wieder komplett auf. Sollte sich eine der drei Arten von Droiden komplett in der Arena befinden, ist das Spiel ebenfalls verloren.
Zwei der 20 BedrohungenZuletzt hat jeder Spieler noch Spezialeigenschaften, die meist mit niedrigen Würfelergebnissen ausgelöst werden können. Hierdurch werden entweder zusätzliche Machtpunkte erzeugt oder Droiden ohne Kampf aus der Arena entfernt.
Sind alle Würfel benutzt, treten zunächst die Folgen der Bedrohung ein. Entweder sind massiv Machtpunkt abzugeben oder es gelangen neue Droiden in zufällig bestimmte Gebiete der Arena. Anschließend werden noch einmal vier bis sechs Gebiete der Arena mit neuen Droiden bestückt.
Ist auch die letzte Welle der Droiden überstanden, ohne dass eine Art vollständig in der Arena ist, trifft Yoda ein und rettet die Spieler.

SpielertafelStar Wars ist ein einfaches kooperatives Spiel, dessen Inhalt und Ausführung viel Action bietet. Dies ist genau die Erwartung von einem Spiel mit Thema "Star Wars", und es spricht dadurch auch vielfach junge Spieler an. Die Würfel sind das große Zufallselement, das die Spieler managen müssen. Immer wieder stehen sie vor der Frage, ob sie besser Bedrohungen abwehren, Droiden bekämpfen oder Machtpunkte erzeugen sollen. Dabei gilt es einerseits, seine Ideen umzusetzen, aber andererseits auch auf die Mitspieler und ihre Fähigkeiten zu achten. Jeder Spieler besitzt sein Tableau mit individuellen Eigenschaften. Hierdurch konzentrieren sich die meisten Spieler auf ihre Fähigkeiten und nehmen ihre Rolle sofort an. Trotz notwendiger Koordinierung ist die Gefahr eines alles entscheidenden, die anderen Spieler bevormundeten Leithammels gering.
Das Spiel zu gewinnen in der Basisversion einfach. Deshalb gibt es eine Bewertungsskala, wie gut ein Sieg war, sowie zwei weitere Herausforderungen: Zum einen kann zu Beginn des Spiels die Anzahl der zur Verfügung stehenden Droiden verringert werden, zum anderen gibt es eine Mission, bei der R2D2 den in einen Kampfroboter umgewandelten C3PO retten muss. Dies erfordert zusätzlichen Einsatz von Würfelpunkten für die Bewegung von R2D2.

Insgesamt ist das Spiel ein einfacher, guter Einstieg in die Welt der kooperativen Spiele. Die Mechanismen sind einfach zu überblicken und trotz der Kooperation bleibt jeder Spieler ein Individuum. Dabei gibt es genügend Handlungsmöglichkeiten, so dass eine gemeinsame Planung sinnvoll und notwendig ist. (wd)

Steckbrief
Star Wars - Angriff der Klonkrieger

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Inka Brand, Markus Brand Kosmos 2 - 4 Spieler ab 8 Jahre ca. 45 Minuten keine Angabe