Icon
Wir wünschen unseren Lesern
frohe Festtage


Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Heaven & Ale Merlin Iguazú When I dream
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Heaven & Ale Iguazú Istanbul - Das Würfelspiel Karuba - Das Kartenspiel Kingdom Builder Harvest Majesty Memoarrr! Merlin Okiya Otys Pioneers Queendomino Ta-Ke When I dream Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

ParfumParfum

"Endlich", dachte ich, als ich den Titel sah, "endlich ein neues unverbrauchtes Thema." Auf der Schachtel prangt ein formschöner Flakon wie es sich für ein Parfum gehört. Er ist mit einer Blüte und den verwobenen Initialen der Autoren verziert. Was im ersten Moment aufgrund des Themas nach einem Spiel für Frauen ausschaut, ist ein Familienspiel rund um die Herstellung und den Verkauf der gut riechenden Flüssigkeiten.

Zwei DuftkombinationenGespielt wird in Runden, die aus jeweils drei Abschnitten bestehen. Zunächst wird die Spielreihenfolge bestimmt. Der punkteschwächste Spieler beginnt und wählt seine Position. Je früher ein Spieler an die Reihe kommt, desto weniger Aktionen darf er in der Herstellung der Parfums durchführen. Die weiteren Spieler folgen bei der Wahl ihrer Position ebenfalls nach dem aktuellen Punktestand bis der führende Spieler schließlich keine Wahl mehr hat.

Es gibt fünf Pflanzen, aus denen Düfte destilliert werden können. Für die Herstellung liegen vorgefertigte Kombinationen von Düften aus. Für jeden Duft benötigen wir einen Würfel. Das Nehmen eines Würfels ist eine der möglichen Aktionen. Wenn wir alle Aktionen verbraucht haben, werden die Würfel geworfen und zeigen uns den Erfolg der Destillation an. Die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs hängt dabei von drei Faktoren ab. Es ist offensichtlich, dass Kombinationen mit vielen Düften schwer er zu bekommen sind als die mit nur einem Duft. Auch der Duft selbst hat Einfluss. Bei Flieder und Vanille ist die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Würfelwurfs geringer als bei den anderen Düften. Zuletzt sind unterschiedliche Düfte in einer Kombination ein Hindernis, wenn wir Misserfolge korrigieren möchten.
Drei Erfolge und ein schwarzer MisserfolgFür eine solche Korrektur benötigen wir Wasser. Wir erhalten es wie einen Würfel für eine Aktion. Für ein Wasser darf ich alle Würfel noch einmal werfen. Falls ich bereits Erfolge erzielt habe und sie behalten möchte, darf ich die Misserfolge neu würfeln, aber pro Wasser nur die eines Dufts. Das ist der Grund, warun Vielfältigkeit einen Gesamterfolg erschwert. Gebe ich gar zwei Wasser ab, kann ich direkt einen Misserfolg in einen Erfolg verwandeln. Wenn vor mir bereits Spieler Erfolge hatten, wurde die Auswahl an Kombinationen verringert. Als dritte Aktion kann ich eine neue, zufällige Kombination auslegen. Wenn ich diese nicht selbst bekomme, steht sie den nachfolgenden Spielern zur Verfügung.
Zurück zu unserem Würfelwurf: Haben wir für jeden Duft einer Essenz einen Erfolg vorzuweisen, dürfen wir uns die Essenz nehmen. Es ist durchaus möglich, mehrere Essenzen in einer Runde zu bekommen. Auf der Rückseite jeder Essen ist ein Teil eines Flakons abgebildet: Ober-, Unter oder Mittelteil. Aus Ober- und Unterteil ergibt sich ein kleiner Flakon mit zwei Portionen des hergestellten Parfums. Kommt ein Mittelteil hinzu, wird es ein großer Flakon, der drei Portionen enthält.

Zwei KundinnenNachdem jeder Spieler die Herstellung von Parfum betrieben hat, kommt es zum Verkauf. Dieser wird in der gleichen Reihenfolge abgewickelt wie die Herstellung. Die bis zu fünf Kunden wünschen sich zunächst einen Duft einfach oder doppelt. Später kommen Kunden ins Spiel, die einen Duft ganz intensiv wünschen, so dass er drei Mal für ein Parfum destilliert worden sein muss. Besitze ich ein Parfum, das der Kunde wünscht, kann ich es ihm verkaufen. Je stärker der Wunsch des Kunden, desto mehr zahlt er für mein Parfum. Findet sich gerade kein geeigneter Kunde, darf ich mein Parfum als Sonderangebot verkaufen. Das bringt mir weniger Geld, dafür aber wenigstens etwas Umsatz. Dieser Weg lohnt vor allem auch, weil ich für den gesamten Verkauf eines Flakons mit zwei Wasser belohnt werde. Nach der ersten Verkaufsrunde schließt sich eine zweite an, die genau gleich abläuft. Allerdings warten jetzt weniger Kunden, so dass sich der Verkauf schwieriger gestaltet.
Das Spiel endet, wenn entweder die Essenzen oder die Käufer nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Das verbliebene Wasser weist auf der Rückseite noch Münzen auf, die zum Spielstand hinzuaddiert werden. Wer nun das meiste Geld auf seinem Konto hat, ist Sieger.

großer FlakonParfum ist ein Familienspiel mit ein wenig Taktik, Zufallselementen und eben dem unverbrauchtem Thema. Die Wahl bei der Startreihenfolge ist ein erstes taktisches Element. Die Würfel bei der Destillierung der Düfte sind der große Zufall und bringen Spannung in das Spiel. Schließlich sorgen die Essenzen für ein interaktives Element. Die Käufer bewerten unsere Handlungen, indem sie uns für die Mühen entlohnen. Damit hat das Spiel eine klare Struktur und viele Elemente eines guten Familienspiels. Der erste gute Eindruck wird von der hohen Qualität des Spielmaterials unterstützt, denn es hat hohen Aufforderungscharakter. Das Spielgefühl hingegen folgt manchmal nicht diesen Gegebenheiten. Wenn das Spiel ausgeglichen verläuft, die Führung im Spiel wechselt und die Spielstände am Ende eng beieinander sind, stellt sich bei allen Beteiligten ein gutes Gefühl ein. Doch es gibt auch Partien, bei der ein Spieler davonzieht. Die anderen Spieler werden zu Statisten und selbst der Sieger ist unzufrieden, weil er bei der Spielreihenfolge niemals eine Wahl bekommt.
Dieses zweite Gesicht, das uns Parfum manchmal zeigt, trübt den sonst so guten Eindruck. Es ist das Gegengewicht zu dem klaren Ablauf, dem tollen Material und das unverbrauchte Thema, die die Pluspunkte dieses Spiels sind. (wd)

Steckbrief
Parfum

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Marco Ruskowski, Marcel Süßelbeck Queen Games 2 - 4 Spieler ab 8 Jahre ca. 45 Minuten Claus Stephan