Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

AmerigoAmerigo

Der verschwundene Würfel

Wie so oft habe ich die Bilder für die Rezension während eines Spiels gemacht. Für mich zeigen sie am besten wir ein Spiel ist und es ist sehr wahrscheinlich, dass die gezeigten Spielsituationen korrekt sind.

Der Würfelturm ist das zentrale Element von Amerigo. Es ist für mich daher unerlässlich, ihn auch im Bild zu zeigen. Die Bilder, die ich während des Spiels angefertigt habe, zeigen den Würfelturm gut. Sie haben aber einen Nachteil. Der Würfelturm ist durchscheinend und so sind die dahinterstehenden Dinge wie unsere Nussschale zu sehen. Ein solches Foto in einer Rezension zu veröffentlichen ist undenkbar. Somit war klar, dass ich den Würfelturm noch einmal separat fotografieren muss.

Damit mir nicht dasselbe Missgeschick passiert wie beim Spiel, suchte ich mir einen einheitlichen Untergrund und fand ihn in einem Kuhfell. Der Ablauf ist recht einfach: Turm aufbauen, alle Würfel wie zu Beginn des Spiels in den Turm schmeißen und das Ergebnis dann fotografieren. Gesagt, getan! Und weil ich noch ein Foto haben wollte, wie die Würfel aus dem Turm purzeln, waren es ein paar mehr Versuche.

Würfel im WürfelturmNachdem die Fotos im Kasten waren, wie man so schön sagt, musste noch das Material weggeräumt werden. Weil die Würfel klein und zahlreich sind, zählte ich sie nach und, oh, Schreck, es waren nur 48. Einer der sieben kleinen Würfel fehlte. Und damit begann die Suche. Zuerst wurde der Würfelturm noch mehrmals geschüttelt. Dann wurde das Kuhfell abgesucht, hochgehoben und darunter geschaut. Nichts! Noch einmal gezählt: 48 Würfel. Würfelturm geschüttelt, Kuhfell erneut abgesucht und immer noch nichts. Schließlich resigniert und erst mal einen etwas größeren Würfel als Ersatz geholt. Beim Wegpacken wollte ich dann den Würfelturm noch ein letztes Mal schütteln. Als ich ihn aus der Spieleschachtel holte, lag dort in dem Fach ein einsamer grüner Würfel, das vermisste Exemplar.

Ich werde nie erfahren, wie er dort hinkam. Die Würfel waren zu Beginn in einer Ziptüte. Er kann also dort nur über den Würfelturm hingekommen sein. So ein Würfelturm kann also Würfel ganz schön hartnäckig in sich behalten. (wd)

Zurück zur Rezension.

Steckbrief
Amerigo

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Stefan Feld Queen Games 2 - 4 Spieler ab 10 Jahre ca. 90 Minuten Harald Lieske, Claus Stephan