Schriftzug Hans im Glück Verlag

Medina für 2 Spieler

Spieldauer ca. 30 - 40 Minuten

Es gelten die Regeln von Medina mit folgenden Unterschieden:

Aufbau:

Jeder Spieler erhält:

Infotafel nach dem AufbauNun sind von jeder Farbe zwei Gebäude übrig. Ein Gebäude jeder Farbe wird zurück in die Schachtel gelegt. Die anderen vier Gebäude werden für eine Infotafel benötigt. Sie werden in der Reihenfolge grau, schwarz, braun und orange neben das Brett gestellt.

Ein Spieler erhält die Dächer in den Farben Gelb und Rot, der andere in Blau und Grün. Gelb und Blau sind die Wertungsfarben, Rot und Grün sind die Blockadefarben. Auf der einen Seite der vier Gebäude auf der Infotafel werden nun die Dächer in Gelb und Rot gelegt, auf der anderen die Dächer in Blau und Grün (siehe Grafik rechts). Mit der Infotafel erkennt man jederzeit, wer welche Dächer bereits verbraucht hat.

Spielablauf:

Bauen:

Ein Spieler stellt wie bisher eine Spielfigur auf den Spielplan. Dann setzt der andere ein Teil auf den Plan, der andere folgt mit zwei Teilen. Ab nun werden immer drei Teilen gesetzt. Dabei gibt es eine weitere Einschränkung (gilt auch schon für die zwei Teile):

Dächer:

Punkte kann ein Spieler nur mit den gelben bzw. blauen Dächern bekommen. Dies gilt sowohl für die Paläste als auch für die acht Karten. Mit den roten bzw. grünen Dächern kann man aber auch einen Palast erstellen. Dieser hat für die Wertung keine Relevanz und bekommt auch keine der Karten. Ein solcher Palast gilt aber als abgeschlossen und man kann einen Palast der entsprechenden Farbe neu beginnen.

Für die Dächer gibt es zwei Änderungen:

Spielende und Wertung:

Hier gibt es keine Änderungen.

© 2001 by Wolfgang und Brigitte Ditt


Medina ist erschienen beim Hans im Glück Verlag und stammt von Stefan Dorra