Spiele von Wolfgang und Brigitte Ditt

Hier geben wir Informationen über unsere Spiel und über uns

Wolfgang erzählt: Ich habe schon als Kind sehr viel gespielt, weil auch meine Eltern viel spielten. Zunächst war es Monopoly, später Skat und Doppelkopf. Dabei wurde ich gleichzeitig mit Schach konfrontiert, doch die Intensität, mit der es meine Eltern betrieben, schreckte mich er ab. Als Jugendlicher folgten dann viele Partien Scrabble, die auch heute noch die Grundlage meiner Stärke in Buchstaben- und Wortspielen ist.

Später als Student begann ich dann mit Rollenspielen, zunächst D&D (Dungeons und Dragons), noch mit englischen Handbüchern - deutsche gab es nicht. Daneben spielten wir Doppelkopf und Acquire bis Scotland Yard kam und so manche Nacht in Anspruch nahm.

Vorher, zu Beginn der 80iger Jahre, machte mich mein Vater auf eine Anzeige der Spielbox aufmerksam, es könnte im Spiegel gewesen sein. So abonnierte ich sie und darüber erfuhr ich von den Internationalen Spielertagen. Ich besuchte die zweite Veranstaltung, damals noch im Gebäude der VHS Essen. Dort bekam ich meinen ersten Kontakt zur Spieleszene, denn ich traf Alex Randolph. Eine unvergessliche Partie Twixt sorgte dafür, dass er mich auch Jahre danach noch kannte und wir uns auf jeder Spiel begrüßten.

In dieser Zeit gab es auch minimale Autorenaktivitäten. Ein Twixt-Rätsel für die Spielbox, eine Variante für Knut Michael Wolfs Netzwerk und zwei einfache Spiele, je 60 Ml selbst produziert. Mit ihnen ging ich auf das Göttinger Spieleautorentreffen. 1985 lernte ich meine zukünftige Frau kennen. Ehe und Familie sowie beruflich die Anfertigung einer Dissertation nahmen meine Zeit in Anspruch und Spiele traten bis auf ein regelmäßiges Rollenspieltreffen - inzwischen Midgard - in den Hintergrund. Es wurde ab 1990 mit dem Umzug nach Ostwestfalen noch weniger…
… bis Catan kam. Wir, d. h. meine Frau und ich viele Szenarien und Karten entwarfen und am Ende von Klaus Teuber aufgefordert wurden, mal was eigenes zu machen, weil die Ideen zu gut seien für Varianten.