Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

EscapeEscape

Escape vs. Escape Zombie City

Es ist offensichtlich, dass Escape Zombie City auf dem Spiel Escape basiert. Von der Anlage, von der Ausstattung und vom Ablauf sind die Gemeinsamkeiten klar zu erkennen: Es wird gegen die Zeit gespielt, die über einen Soundtrack gesteuert wird. Dabei ist ein Labyrinth an Wegen zu entdecken um an den entscheidenden Stellen aktiv zu werden. Die alles wird von Würfeln getrieben, deren Symbole in beiden Spielen sehr ähnliche Funktionen haben.

Ausgang des TempelsDamit stellt sich die Frage, welches Escape denn nun "mein" Escape ist. Ohne auf die Details des Spiels einzugehen, kann das Thema entscheidend sein. Zombies sind seit der Fernsehserie "Walking Dead" aktuell. Wer sie nun in einem Spiel haben möchte, hat seine Entscheidung bereits gefällt. Wer hingegen mit Zombies nichts anfangen kann, wird Escape bevorzugen und lieber Indiana Jones like einen Tempel erkunden.

Auch für diejenigen, die mehr auf das Spiel als auf das Thema schauen, gibt es Entscheidungskriterien. Interessant ist hier die Spielerzahl. Mit ein bis fünf Spielern deckt Escape hier ein breiteres Spektrum ab, das sogar durch eine Erweiterung auf sechs Spieler ausgebaut werden kann. Wer somit allein, zu fünft oder sechs spielen will, hat keine Wahl. Für ihn eignet sich ausschließlich Escape. Zu viert sind aus meiner Sicht beide Spiele gleichwertig. Bei zwei oder drei Spielern hat Escape Zombie City die Nase vorn. In Escape ist es sehr wichtig, in Gruppen zu gehen, vor allem, wenn Würfel gelähmt sind und durch die Mitspieler befreit werden müssen. Zwar gibt es hier einen allgemeinen Mechanismus, der aber die gesamte Gruppe betrifft. Bei Escape Zombie City kann ein Spieler sich individuell aus der misslichen Lage befreien, wenngleich dies auch hier Nachteile für die gesamte Gruppe bringt. In Escape Zombie City ist es einfacher alleine zu gehen als in Escape.

Ausfahrt aus der StadtEin anderer Punkt ist die Vielseitigkeit. In beiden Spielen gibt es Mechanismen, um den Schwierigkeitsgrad an die Stärke der Gruppe anzupassen. Bei Escape gibt es zusätzlich zwei Erweiterungen, in denen zusätzliche Aufgaben und Hilfen auf die Spieler warten. Damit lässt sich das Szenario unterschiedlich gestalten. Wer auf diese Art Abwechslung Wert legt, ist mit Escape besser bedient.

Ganz großen Fans des Spielsystems kann ich die Anschaffung beider Spiele für noch mehr Abwechslung empfehlen. Ansonsten ist es persönlicher Geschmack, ob Escape oder Escape Zombie City höher im Kurs steht. Ich persönlich mag wegen des Themas und der Abwechslung Escape etwas lieber. Wie bei sämtlichen Mitspielern, die das Spielsystem mögen, ist es auch bei mir so, dass ich beide Spiele gern spiele. Sie bringen eine Menge Spielspaß, und so ist die Präferenz zu einem der beiden Spiele niemals bei mir oder meinen Mitspielern ein Grund gewesen, das andere abzulehnen. (wd)

Steckbrief
Escape

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Kristian Amundsen Østby Queen Games 1 - 5 Spieler ab 8 Jahre ca. 10 Minuten Oliver Schlemmer