Icon
Spiel '16 Spiel '16
Unsere Messevorschau zur Spiel '16 ist gestartet mit Eggert, H@ll Games, Lookout, Kosmos und Pegasus
neueste Rezensionen
Zock 'n' Roll Costa Rica Cards Vampire Queen
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Costa Rica
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

Animals on Board Cards Clonk! Die Burgen von Burgund - Kartenspiel Dream Island Dynasties Imhotep Kerala Krazy Wordz - Familienedition Krazy Wordz - nicht 100% jungedfrei Kribbeln Legends Leo muss zum Frisör Lichterfest Micro Robots MonStars Quadropolis Skibe Skullking - Das Würfelspiel Sleeping Queens Stone Age Junior T.I.M.E Stories - Die Drachenprophezeiung T.I.M.E. Stories - Hinter der Maske Vampire Queen Viceroy Viticulture Essential Edition Wiener Walzer World Monuments Zock 'n' Roll
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Carcassonne - Das WürfelspielCarcassonne - Das Würfelspiel

Lange Zeit war es ein Running Gag, nun wurde er Wirklichkeit. Zu Carcassonne gibt es ein Würfelspiel. Es besteht aus neun Würfeln, die auf ihren Seiten ein Katapult, einen Ritter sowie vier Stadtteile in unterschiedlicher topologischer Ausprägung zeigen.

KatapultWer an die Reihe kommt würfelt die neun Würfel. Alle Katapulte gibt er sofort dem nächsten Spieler. Ritter kann er sammeln, indem er sie vor sich ablegt. Aus den Stadtteilen kann er eine größere Stadt bauen, wobei Stadtteil an Stadtteil und Leerseite an Leerseite grenzen muss.
Ritter, die ein Spieler nicht sammelt, und Stadtteile, die er nicht verbaut, darf er noch einmal würfeln. Mit den neu geworfenen Würfel verfährt er wie im ersten Wurf. Was auch dieses Mal nicht verwendet wurde, darf noch ein drittes und letztes Mal gewürfelt werden, worauf die bekannte Verwendung erfolgt.
Drei RitterDann kommt die Bewertung. Wer eine abgeschlossene Stadt verweisen kann, bekommt Punkte entsprechend ihrer Größe. Wer mindestens drei Ritter erwürfelt hat, darf einen für sich behalten. Er wird erst beim nächsten Zug dieses Spielers wieder gewürfelt und in diesem Zug zählt eine Stadt für ihn doppelt. Wer beide Ziele erreicht hat, muss sich für eines entscheiden und wer nichts zustande gebracht hat, bekommt halt keine Punkte. Wer zuerst 42 Punkte oder mehr erreicht gewinnt das Spiel sofort.

StadtDas Spiel ist ein klassisches Würfelspeil für Zwischendurch und hat durch die Symbole und die Wertung durch die Ritter einen klaren Bezug zu Carcassonne. Es könnte gefallen, gäbe es nicht diese unsägliche Siegbedingung: Da eine Stadt aus acht Würfeln 21 Punkte bringt, kann der Sieg gut im zweiten Zug erreicht werden - entweder durch zwei solcher Städte oder durch einen Ritter und eine Stadt. Somit gibt es einen überwältigenden Startspielervorteil- selbst wenn es über drei oder vier Runden erst zu den 42 Punkten reicht. Nach den Originalregeln kann ich dieses Spiel daher nicht empfehlen.
Da es hier jedoch leicht ist, eine Hausregel zu entwickeln, sei sie einmal dahingestellt: Man spielt die Runde zu Ende. Da nun der Startspieler einen Nachteil hat - er muss vorlegen - gewinnt bei Gleichstand der, der früher würfeln musste. Damit geht's, doch der Beigeschmack bleibt, dass es einer Hausregel bedarf um dieses Spiel spielbar zu machen. (wd)

Steckbrief
Carcassonne - Das Würfelspiel

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Klaus-Jürgen Wrede, Olivier Lamontagne Hans im Glück 2 - 5 Spieler ab 8 Jahre ca. 10 Minuten Christof Tisch