Icon
Oberhof 2018
Oberhof 2018
Spieltreff Oberhof mit Pfefferkuchel.
T.I.M.E Stories
T.I.M.E Stories - Szenarien
Pberblick über die Module für T.I.M.E Stories.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Der Krieg der Knöpfe T.I.M.E. Stories - Lumen Fidei Ubongo Solo Black Jacky
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Loot Island Ubongo Solo
Rezensionen zu ausgewählten
Essener Neuheiten

Altiplano Azul Biosphere Die Städte von Splendor Hanamikoji Istanbul - Das Würfelspiel Ta-Ke
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Blockers!Blockers!

Blockers! Ist ein abstraktes Spiel, dessen Namensgebung man bereits nach einer Partie versteht. Kern des Spiels ist ein Ablegeplan, der beim ersten Blick wie ein Sudoko-Spielfeld aussieht: Neun Reihen sind mit Buchstaben und neun Spalten mit Ziffern beschriftet. Dazu gibt es neun Quadrate aus neuen Feldern mit einem Symbol. Damit enden die Gemeinsamkeiten mit dem Rätselspaß.

Spielsituation im fortgeschrittenen Stadium

Jeder Spieler erhält nun 28 Plättchen. Auf diesen ist jeder Buchstabe, jede Ziffer und jedes Symbol genau einmal vertreten. Dazu gibt es noch einen Joker. Zu Beginn ist der Spielplan leer, und jeder Spieler bekommt fünf seiner Plättchen auf ein Ablagebrett.
Reihum legen die Spieler nun ein Plättchen auf das Brett. Dabei müssen Plättchen mit Buchstaben in die entsprechende Reihe, Plättchen mit Ziffern in die entsprechende Reihe und Plättchen mit Symbolen auf ein Feld in dem entsprechenden Quadrat gelegt werden. Auf leere Felder darf immer gesetzt werden. Ist das Feld jedoch besetzt, muss man das dort liegende Plättchen entfernen und zu sich nehmen. Dies ist nur erlaubt, wenn die Gruppe - das sind alle Plättchen gleicher Farbe, die nebeneinander liegen - beim Entfernen nicht geteilt wird und das Plättchen nicht die eigene Farbe hat.
Abschließend füllt der Spieler seine Ablagebank wieder auf, sodass er dort wieder fünf Plättchen hat.

Das Spiel endet, sobald alle Spieler nur noch vier Plättchen auf der Ablagebank haben. Diese vier Plättchen werden nicht mehr gelegt. Nun bekommt jeder Spieler einen Punkt pro Gruppe auf dem Spielplan sowie einen Punkt pro Plättchen von der Farbe, von der er am meisten geschlagen hat. Wer insgesamt am wenigsten Punkte hat, ist Sieger. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der weniger Plättchen geschlagen hat, unabhängig von deren Farbe.

Ablagebrett mit fünf Plättchen

Blockers! Ist ein Spiel ohne jede Schnörkel: Die Regeln sind auf das Minimum reduziert und auf ein Thema wird gänzlich verzichtet. Entsprechend schnell ist das Spiel erklärt und gespielt. Dabei gehen die ersten Spielzüge schnell von der Hand. Das Spielfeld scheint groß, und die eigenen Plättchen lassen sind einfach zu größeren Gruppen zusammenfügen.
Je weiter das Spiel voranschreitet, je schwieriger wird die Situation. Die Plättchen auf der Ablagebank passen immer weniger zu der eigenen Auslage. So entsteht der Zwang, neue Gruppen zu eröffnen und fremde Plättchen zu schlagen. Die anfängliche hohe Spielgeschwindigkeit weicht nach und nach der Spannung, die hier in einem klassischen Spannungsbogen steigt.
Die hohe Spannung rührt von dem Ziel her, Punkt zu vermeiden. Gleichzeitig birgt die Vermeidung von Punkten als Spielziel eine Gefahr in sich: Zwingen die Regeln einen Spieler dazu, einen Punkt zu machen, empfindet der Spieler dies oft als persönliche Enttäuschung. So sehr das Spiel durch seine einfachen Regeln für Gelegenheitsspieler geeignet ist, so müssen sie gegen diese Art der Enttäuschung gefeit sein.
Wer das Spiel häufiger spielt, wird in ihm auch eine strategische Komponente entdecken. Weitläufig geht es in dem Spiel darum, sich Gebiete zu sichern, in denen man einige seiner restlichen Plättchen gut ablegen kann und die gleichzeitig von den Mitspielern nicht ohne Punkte zu kassieren erreicht werden können. Für diese Spielweise, die entfernt an Go erinnert, werden Plättchen vermehrt einzeln ausgelegt und später verbunden. Gepaart mit den kurzen Regeln macht dieses strategische Vorgehen das Spiel auch für Vielspieler interessant.
Der gute Eindruck wird durch das praktische Material abgerundet. Die Begrenzungen der Felder auf dem Spielplan sind erhöht, sodass die Plättchen sich nicht verschieben können. Die Stärke der Plättchen erlaubt es, sie gut zu mischen und zu greifen und die Ablagebänke nehmen die Plättchen sicher auf. Insgesamt ist Blockers! ein Spiel, das Spieler jeder Generation anspricht. (wd)

Steckbrief
Blockers!

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Kory Heath Amigo 2 - 5 Spieler ab 8 Jahre ca. 30 Minuten Rick Soued