Zoch


Suleika (Dominique Ehrhard, 2 - 4 Spieler, ab 8 Jahre)

Suleika Jeder Spieler besitzt 14 Teppiche, die er nach und nach auf den Spielplan bringt. Um dies zu tun, wird zunächst die einzige Spielfigur, Omar, bewegt. Dafür richtet man in auf dem aktuellen Feld aus und würfelt. Danach geht Omar ein bis vier Felder in die gewünschte Richtung. An Rande des Spielfelds wendet er und setzt seinen Weg fort. Kommt er auf einem freien Feld zum Stehen, geschieht erst mal nichts. Landet er jedoch auf einem fremden Teppich, so erhält sein Besitzer Geld und zwar je mehr Geld, je größer der Teppich-Bereich des Spielers ist. Anschließend legt man einen eigenen Teppich au, wobei man eine Seite neben dem Omar zu liegen kommen muss. Auch darf man fremde Teppiche nicht flächengleich abdecken. Am Ende zählen sichtbare Teppiche und das Geld.

Fazit: Einfache Regeln, ein bisschen Zufall, viel Planung und eine gute Ausstattung machen dieses Spiel attraktiv.


Fladdaradatsch (Jacques Zeimet, 2 - 5 Spieler, ab 5 Jahre)

Fladdaradatsch Auf einem Rundkurs befindet sich unter den Spielfelder Pferdeäpfel und Kuhfladen. Nun gilt es, bestimmte Motive aus Fotograf aufzusuchen ohne in die Sch… zu treten. Dazu bewegt man die Figur des Fotografen Florian Flügel vorwärts. AM Motiv angekommen kann man risikofreudig sein und das Foto ohne Schemel machen. Ist das Feld frei von Fäkalien, wird das Foto gemacht und darf weiterspielen. Vermuten man jedoch eine böse Überraschung, so schützt ein Schemel vor dem Dreck, jedoch endet dann der Spielzug.

Fazit: Ein Merkspiel mit Magneten, das nach der Hühnerkacke nun verwandte Mittel als Abschreckung verwendet.


Cheesy Gonzola (Jens-Peter Schliemann, Burkhard Weber, 3 - 5 Spieler, ab 8 Jahre)

Cheesy Gonzola Die Burg Appenzell fand großen Anklang. Nun darf ein fünfter Spieler mitspielen. Aber damit nicht genug: Ein Turm erlaubt das Einsetzen der Mäuse an fast jeder Stelle des Spielplans. Außerdem gibt es die namensgebende Figur, den Speedy. Sein Besitzer wechselt regelmäßig und hat dann die Vorteile des Speedy. Er läuft über Dächer und zieht über ganze Bereiche statt nur über einzelne Plättchen. Und dann ist da noch die Speisekammer. Tritt eine Maus darauf, gelangt sie zu den derzeit nicht in der Burg befindlichen Plättchen. Da kann es schon mal Käse geben, um anschließend wieder gestärkt in die Burg zu gehen…

Fazit: Die neuen Zusätze klingen gut. Die Burg Appenzell wird damit wohl noch häufiger besucht.


Zicke Zacke Hühnerkacke - Jubiläumsedition (Klaus Zoch, 2 - 4 Spieler, ab 4 Jahre)

10 Jahre Hühnerkacke. Ein Jubiläumsgrund mit Jubiläumsausgabe, in dem es zusätzlich ein hühneriges Baseballcap gibt. Das Spiel hier noch einmal vorzustellen, hieße wohl Eulen nach Athen tragen.

Fazit: Spiele Auch sehr gute Spiele werden älter, nur schadet ihnen das Altwerden nicht.