Drei Magier


Serendipity (Matthias Etter, 2 - 6 Spieler, ab 6 Jahren)

Serendipity Jeder Spieler bekommt eine von sechs Farben zugeteilt. Die Auslage besteht aus vielen Sechsecken, die entweder eine oder alle sechs Farben zeigen. Wer eine fremde Farbe aufdeckt, dreht sie sofort wieder zu. Wer eine eigene Farber aufdeckt, darf entweder weiterspielen oder aber das neue Plättchen gegen ein noch verdeckt liegendes Plättchen tauschen. Bei einem Joker darf man sogar zwei offenen Plättchen tauschen.

Fazit: Eine Mischung aus Gedächtnis- und Taktikspiel


Hai-Alarm (Anja Wrede, Christoph Cantzler, 2 - 5 Spieler, ab 8 Jahren)

Das Spiel besteht aus Karten, die zu gleichen Teilen Haie und Delfine zeigen. Jeder Spieler hat drei Karten auf der Hand. In seinem Zug kann er entweder eine Karte von der Hand verdeckt auslegen oder eine eigene Karte aufdecken. Solange der Spieler einen Hai offen vor sich liegen hat, darf er auch beim Gegner aufdecken. Decke er einen Hai auf, bekommt er ihn. Ist es aber ein Delfin, so muss er ihn gegen einen Hai tauschen. Wer sieben Delfine vor sich liegen hat oder aber drei Haie mehr als der Gegner gewinnt das Spiel.

Fazit: Schnell erklärtes Bluffspiel, dass mit nur zwei Kartenarten auskommt.