Ystari


Sylla (Dominique Ehrhard, 3 - 4 Spieler, ab 12 Jahre)

Sylla Mit Sylla legt Ystari wieder ein komplexes Spiel vor, das dieses Mal im alten Rom angelegt ist. Die Spieler erhalten ein paar Denare als Startkapitel und ein paar Personen, die für sie Einfluss im alten Rom ausüben. Der Konsul ist nicht nur Startspieler, sondern entscheidet auch in Pattsituationen. Zunächst wirbt jeder Spieler eine weitere Person an. Danach geht es an die Gebäudeerrichtung, wobei die Bauwerke unterschiedliche Auswirkungen haben wie zum Beispiel mehr Einkommen oder Schutz vor der Hungersnot. Für den Bau zahlt man in Form von Personen, die damit in der Spielrunde "verbraucht" Sind. Über unverbrauchte Personen lassen sich die Katastrophen beeinflussen, denn von vier ausliegenden treten nur zwei ein. Dann gibt es noch ein gemeinsames Bauvorhaben, wo es um mehrheiten geht und es Siegpunkte gibt. Hinzu kommen immer wieder Res Publica Marker, die die Spieler erwerben und die an Ende des Spiels Punkte nach Zufriedenheit der Bevölkerung geben.

Fazit: Aktuell sind Ystasri so gut, dass ich schon nach dem Regelstudium beschlossen habe, das Spiel zu rezensieren.