Asmodee


Ein bisschen Mord muss sein (Hervé Marly, 4 - 7 Spieler, ab 13 Jahre)

Ein bisschen Mord muss sein Wenn ein Mord im spielerischen Bereich geschieht, ist es Zeit für ein Rollenspiel. Hier nun schlüpft ein Spieler in die Rolle des Inspektors und soll die Tat - nicht immer handelt es sich um eine Mord - aufklären. Zur Seite steht im der Gerichtsschreiber, der streng protokollarischen auf Zeit und Wort achtet. Die restlichen Spieler sind Tatverdächtige, die jeder den Fall aus ihrer Sicht kennen. Alle unschuldigen haben dabei zwei gleich lautende Wurtlisten, während die des Täters, der sich an einem Fleck auf dem Text des Falles erkennt, anders aussieht. Auf die Fragen des Inspektors erzählen nun alle Verdächtigen ihre Geschichte und müssen dabei die vorgegebenen Wörter verwenden. Wer dies nicht tut, bekommt Extrazeit und Minuspunkte und darf weitererzählen. Bach Abschluss der Ermittlungen tippt der Gerichtsschreiber, ob der Inspektor den Fall löst oder nicht.
Dann wird die Tat aufgedeckt und es gibt Punkte: Für den Inspektor, wenn er den Täter gefunden hat, für den Gerichtsschreiber wenn er richtig tippte, für den Täter wenn er unerkannt blieb und für die anderen Verdächtige wenn sie beschuldigt wurden. Die Rollen wechseln dann und der nächste Fall kann beginnen.

Fazit: Ein etwas anderes kommunikatives Spiel, bei dem viel vom Redefluss abhängt.