Amigo


Herr der Ziegen (Günter Burkhardt, 2 - 5 Spieler, ab 8 Jahre)

Herr der Ziegen Es gibt mächtig viele Ziegen und jede dieser Arten kommt auf fünf Karten in den Werten 1 bis 5 daher und liegen im Quadrat aus. Unsere große Leitziege steht am Rand und wird mit einer der beiden Handkarten außen angetrieben. Aus der Reihe, an der sie anhält, nimmt man sich eine neue Karte auf die Hand. Erreich man den ausgespielten Karten in einer Ziegenart acht oder mehr punkte, gehören einem die restlichen Ziegen und man markiert sie mit einer seiner Miniziegen. Vergeben wird eine Ziegenart auch, wenn die vierte Karte einer Art gespielt wird. Zusätzliche Besonderheiten sind der Hund, mit dem zwei Karten in der Auslage getauscht werden und die Milchkannen, deren Punkte nach Mehrheiten vergeben werden. Wenn aus einer Reihe die letzte Karte genommen wurde, endet das Spiel.

Fazit: Das Prinzip gab es bei Kupferkessel & Co für zwei Spieler. Nun wurde ein Mehrpersonenspiel daraus.


Byzanz (Emanuele Ornella, 3 - 6 Spieler, ab 8 Jahre)

Byzanz In Byzanz wird ersteigert und gehandelt. Pro Durchgang werden Karten versteigert und zwar so oft wie Spieler an dem Spiel teilnehmen. Die Anzahl der Waren sinkt dabei jedes Mal. Die Spieler bezahlen ihr Gebot mit Karten, die sie für eine spätere Verteilung in eine Auslage legen. Der Spieler, der als letztes etwas ersteigert hat, nimmt sich als erstes Karten aus der Auslage. Ein Handkartenlimit zwingt die Spieler dann zum Verkauf. Von drei Karten einer Warenart behält er die wertvollste dabei als Punkte, den Rest schmeißt er ab. Diese Karten sind dann auch für den Spielsieg entscheidend.

Fazit: Interessantes Versteigerungsspiel: ein großes Brettspiel als Kartenspiel.