Days of Wonder


Colosseum Dieses Jahr setzt der Verlag seine Ausrichtung auf große, umfangreich ausgestattete Spiele mit Colosseum fort. In diesem Spiel plant jeder Spieler Veranstaltungen im alten Rom. Dazu erhält er zunächst eine Veranstaltungspunkte wie Gladiatoren, eine kleine Arena, ein wenig Geld und den Auftrag für eine kleine Veranstaltung. In fünf Runde gilt es nun, nicht nur diese erste Veranstaltung erfolgreich durchzuführen, sondern auch weitere Aufträge zu erwerben und zu organisieren. Dazu darf der Spieler zunächst Investitionen tätigen, so kann man die Arena komfortabler machen, Logen einrichten oder auch neue Aufträge an Land ziehen. Im nächsten Schritt können dann weitere Veranstaltungspunkte erworben werden. Diese werden immer in Blöcken zu je drei Punkten versteigert. Weil natürlich nicht alle Punkte in das eigene Programm passen, darf anschließend getauscht werden. Wer es nun noch schafft, wichtige Personen der römischen Gesellschaft in seine Arena zu locken, hat die besten Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung. Diese kann man auch stattfinden lassen, wenn nicht alle Programmpunkte abgedeckt sind, doch wird dies mit Punktabzug bestraft. Gleichzeitig bringt eine Veranstaltung nicht nur Siegpunkte, sondern auch weiteres Geld in die Kasse. Außerdem erhöht jede durchgeführte Veranstaltung den Wert der nachfolgenden. Das ist auch nötig, denn auf der Punkteskala kommt man nur vorwärts, wenn eine Veranstaltung den Wert der vorherigen übertrifft.

Mit Colosseum legt Days of Wonder wieder ein opulent ausgestattetes Spiel vor Die verschiedenen Mechanismen wie Versteigerungen Handel und Aufwertung der eigenen Situation sind hier in ein Thema der altertümlichen römischen Welt eingebunden. Mehr dazu gibt es auf der Homepage von Wolfgang Kramer(wd)

Days of Wonder
Colosseum Wolfgang Kramer, Markus Lübke ab 10 Jahre 3 - 5 Spieler