Abacus


Darjeeling (Günter Burkhardt, 2 - 5 Spieler, ab 12 Jahre)

Im Hafen wartet die Schiffe darauf, mit Tee balden zu werden. Um diesen Tee zu besorgen, schicken wir unsere Teepflanzer in die Plantagen. Sie sammeln Plättchen ein, auf denen ein bis drei halbe Teekisten zu sehen sind. Dabei gibt es vier Teesorten. Wer nun genügend Kisten gesammelt hat, um darauf ein Gebilde mit lauter ganzen Kisten zu bauen, kann die Kisten verladen. Pro Teekiste, die verladen wird, kommt ein Marker auf ein Schiff. Kommt der Spieler wieder an die Reihe, bringt ihm dieses und auch seine anderen Schiffe im Hafen Punkte ein. Bei jeder Teeverladung wird das unterste Schiff aus dem Hafen entleert und fährt wieder oben in den Hafen ein. Dort ist der Mulitiplikator für die Kisten am greößsten, so dass ein Schiff im Laufe der Zeit immer mehr an Wert verliert. Wsährend einer Verladung gibt es außerdem noch Bonuspunkte, die von der Teesorte abhängt und Punkte für die Kisten, wenn man mindestens vier Stück verlädt. Die Städte in der Auslage sorgen für eine gute Verschiffung, Plättchen mit drei hlaben Teekisten für eine Sonderaktion. Wer zuerst 100 Punkte erreicht, gewinnt das Spiel.

Fazit: Viel hängt bei diesem Spiel vom Zeitpunkt der Verschiffung ab. Wird länger nach mir nicht verladen, erhalte ich viele Punkt für meinen Tee, hingegen ist eine Ladung fast wertlos, wenn mehrere Spieler direkt nach mir ebenfalls verschiffen.