2F


Filou (Friedemann Friese, 3 - 5 Spieler, ab 8 Jahre)

Filou Wer kauft schon gern die Katze im Sack? Natürlich wir, die Spieler, denn darum geht es bei diesem Spiel. Jeder Spieler bekommt einen identischen Satz von 10 Karten: 5 Katzen mit positiven Werten, zwei mit negativen, einem neutralen Häschen und zwei Hunden. Jeder Spieler bekommt neun seiner zehn Karten auf die Hand. In jeder Runde wählt er eine Karte, die er verdeckt "in den Sack" steckt. Bevor die Versteigerung beginnt, wird die erste Karte aufgedeckt. Nun bieten die Spieler reihum auf den Sack. Sobald ein Spieler aussteigt, bekommt er dafür Geld und die nächste Karte wird aufgedeckt. Je später man aussteigt, desto mehr Geld bekommt man, je eher bekommt man aber auch den Zuschlag. Dann heißt es, das Gebot begleichen und die letzte Karte aufdecken. Die Wertung ist nun recht einfach. Gibt es mehrere Hunde, so sind sie mit sich selbst beschäftigt und tun nichts. Ansonsten vertreibt der eine Hund die Katze mit dem höchsten Wert, der andere Hund die Katze mit dem niedrigsten Wert. Was nun noch an Katzen übrig ist, bekommt der Spieler. Nach neuen Versteigerungen endet das Spiel, die Punkte der Katzen werden addiert, das restlcihe Geld hinzugezählt und wer dann die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Fazit: Ich bin kein großer Freund von Versteigeungsspielen, aber dieses Spiel hat es mir angetan. Hier bleibt Spannung bis zum Schluss, weil man nicht genau weiß, was man ersteigern wird.

P.S.: Das Bild ist übrigends nicht ganz korrekt. Es zeigt links eine verdeckte Karte und rechts eine aufgedeckte. Im Spiel werden die Karten immer von links nach rechts aufgedeckt.