Pressekonferenz der Jury Spiel des Jahres


In der Pressekonferenz der Jury Spiel des Jahres beleuchtete der Vorsitzende Uwe Petersen zunächst die in 2004 angekündigten Veränderungen. Sehr positiv aufgenommen wurde die Ausweitung auf je fünf Nominierungen sowie die erweiterte Empfehlungsliste für die beiden Spielepreise. Deutlich aufgewertet wurde auch die Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Preisträger durch die Tatsache, dass niemand, nicht einmal die Mitglieder der Jury selbst, wusste, wer das Rennen machen würde. Dieser Spannungsbogen führe zu einer erhöhten Bericht­erstattung. Die Verleihung der Preise im September in Nürnberg fand in gemütlichem Rahmen statt. Er stellte heraus, dass nun nach vier das 'Kinderspiel des Jahres' als gleichwertiger Preis angesehen werde.

Für die Zukunft kündigte Uwe Petersen einen veränderten und erweiterten Internetauftritt an, da dieses Medium immer mehr genutzt werde. So sollen gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Empfehlungsliste die Titel mit erklärenden Texten gelistet werden. Die Aufteilung in Bekanntgabe im Juni in Berlin bzw. Verleihung im September in Nürnberg soll beibehalten werden, was allerdings im Jahre 2006 wegen der zeitgleich stattfindenden Fußball-WM zu Verschiebungen führen könnte. Zum Schluss regte Uwe Petersen an, dass die nominierten Spiele insbesondere in der Berichterstattung vermehrt aufgegriffen werden. In seinen Augen konzentriere man sich zu sehr auf die Preisträger, was aber den nominierten Spielen nicht gerecht werde. (mw)