Nexus Editrice


Wings at War (Andrea Angiolino, Pier Giorgio Paglia, 2 - 4 Spieler, ab 10 Jahre)

Jeder der Piloten hat sein Flugzeug, dass in seinem Aussehen und in seinen Flugeigenschaften den historischen Daten nachempfunden wurde. So erhält jedes Flugzeug seine Manöverkarten und seine Trefferdeck. Zunächst legt jeder Spieler seine drei nächsten Flugmanöver fest. Zeitgleich führen nun alle Piloten ihr erstes Flugmanöver aus. Dabei wird einfach die Karte an die Nase des Flugzeugs angelegt und anschließend das Flugzeug an die markierte Stelle der Manöverkarte gelegt. Sind danach feindliche Flugzeuge in Reichweite, so kann auf sie geschossen werden. Hierzu zieht der Pilot der getroffenen Maschine eine Trefferkarte und legt sie vor sich ab. Manche Treffer fügen nicht nur der Maschine Schaden zu, sondern können auch noch andere Schäden wie z. B. ein Feuer verursachen. Ziel ist es natürlich, die feindlichen Piloten vom Himmel zu holen.

Fazit: drei Züge im voraus lassen viel Spielraum für Überraschungen. Ansonsten sind hier die Manöver in der Handhabung sehr einfach und effektiv umgesetzt.