Jumbo

Cash & RunCash & Run (?, 3 - 5 Spieler, ab 8 Jahre)

Die Spieler bewegen sich auf einem Rundkurs, an dem reichlich Spielcasinos liegen. Bei einem Startgeld von $ 2 Millionen Euro scheint die Aufgabe, drei Casinos in der selben Farbe zu kaufen, sehr einfach, denn ein Casino kostet nur 100.000 Euro. Betritt ein Spieler ein Casino, das bereits verkauft wurde, so spielt er dort, d. h. er spielt dort Roulette, Würfeln oder Karten. Je nach Risikofreudigkeit ist de Gewinnchance größer oder kleiner. Schafft man es, einen Spieler pleite zu spielen, kann sich dieser versuchen, mit einem Bluff aus der Affäre zu ziehen. Wenn man aber den Bluff anzweifelt und die Aussage korrekt war, hat man die Schulden des Mitspielers übernommen. Damit es richtig heiß hergehen kann, gibt es manchmal auch die Möglichkeit, gleich um ein ganzes Casino spielen zu können.

Erster Eindruck: Der Rundkurs mit Kaufen von Gebäude erinnert stark an Monopoly. Durch die Glücksspiele kommt eine zusätzlich interaktive, glücksabhängige Komponente hinzu.


Lego Explore - Junior Bauspiel (?, 2 - 4 Spieler, ab 3 Jahre)

Jetzt gibt es auch ein Legospiel für die Allerjüngsten, die altersmäßig am unteren Rand für Regelspiele sind. Auf einem Spielplan werden die großen Lego-Explore-Steine ausgelegt (Explore = vormals Duplo). Aus diesen Teilen werden dann Tiere gebaut.

Erster Eindruck: Lego faszieniert Kinder schon seit Generationen, also kann man Kinder damit gut an Regelspiele heranführen.


ManikikiManiki (?, 2 - 6 Spieler, ab 10 Jahre)

Im Zirkus führen der Elefant, der Löwe und der Eisbär Kunststücke vor. Dazu stehen sie in zwei kleinen Manegen und stapeln sich zu Türmen, z. B. Löwe auf Elefant in der linken Managen und der Eisbär alleine in der rechten Manage. Eine Karte zeigt nun, in welche Stellung die Tiere jetzt gebracht werden sollen. Die Spieler übernehmen hierbei die Rolle des Dompteurs, der die Kommandos an die Tiere geben muss. Je nach Schwierigkeitsgrad gibt es vier oder fünf Kommandos. Die vier Grundkommandos erlauben es, in einer Manage das unterste Tier nach oben zu bringen bzw. das oberste Tier von einer Manage in die andere Manage, wo es sich dann wieder auf den Turm setzt. Als fünftes Kommando gibt es die Möglichkeit, die beiden oberen Tiere zu vertauschen. Jedem dieser fünf Kommandos ist ein zweibuchstabiges Wort zugeordnet. Meint ein Spieler, die richtige Kombination aus Kommandos zu wissen, ruft er die Wörter nacheinander und führt die Kommandos aus. Stehen anschließend die Tiere so wie es die Karte vorgegeben hat, so erhält er die Karte, anderenfalls muss er eine schon gewonnene Karte wieder abgeben. Wer am Ende die meisten Karten hat, ist Sieger.

Erster Eindruck: Es sind "nur" drei Tiere, doch schon in der einfachen Variante sind die Kommandos nicht leicht zu finden, Eine schöne Herausforderung für die grauen Zellen.


NetzwerkNetzwerk (Corné van Moorsel, 2 - 4 Spieler, ab 8 Jahre)

Dem eingefleischten Spielefan braucht man dieses Spiel gar nicht mehr zu erklären, denn er kennt es bereits unter dem Titel "Morisi", erschienen bei Cwali, dem Verlag des Autors. Für alle andere sei das Spiel kurz beschrieben: zunächst wird eine Landschaft aus Sechsecken gelegt. Diese Landschaft zeigt fünf verschiedene Geländearten und Städte. Auf jedem Gelände liegen zwei Klötzchen in derselben Farbe wie die Landschaft. Kommt ein Spieler an die Reihe, so zieht er seine Spielfigur von eine Gelände in ein benachbartes, jedoch nicht in eine Stadt. Gibt es auf dem Zielgelände noch ein Klötzchen, so nimmt er es sich. Mit diesen Klötzchen kann er dann Straßen bauen. Dazu muss er zwei Klötzchen der beiden Landschaften, die verbunden werden, abgeben. Ziel ist es dabei, Städte zu verbinden, denn je mehr Verbindungen eine Stadt hat, desto wertvoller wird sie für den Spieler. Das Spiel endet, wenn ein Spieler alle Häuser verbaut hat oder wenn es keine Klötzchen mehr zum bauen gibt.

Erster Eindruck: das Spiel ist uns als "Morisi" bekannt. Es ist ein reines Taktikspiel mit einfachen Regeln, das dann Spaß macht, wenn es schnell gespielt wird.


Squad SevenSquad Seven - Extreme Jungle Mission (?, 2- 4 Spieler, ab 10 Jahre)

Im Dschungel ist ein Flugzeug mit einem Schatz abgestürzt. Jeder Spieler führt ein Team von sieben Mitgliedern in den Urwald, um diese Schatzkiste zu bergen. Das Spiel wird von einer CD mit Dschungelgeräuschen gesteuert. Diese bestimmt durch die Geräusche, ob es Tag oder Nacht ist und ob gefährliche Begegnungen anstehen. Nacheinander decken die Spieler Karten auf und müssen erkennen, ob Teammitglieder darauf bei Tag oder Nacht arbeiten und ob es gerade zu der durch die Geräusche vorgegebene Tageszeit passt. Manchmal erhalten die Spieler auf Aktionsaufforderungen, wie z. B. Bewegung (einmal um den Tisch herumlaufen) oder die Beseitigung gefährlicher Gegner (z. B. muss ein Spieler die Plastikpistole nehmen und den Dinosaurier abschießen). Schafft ein Spieler es rechtzeitig zurück zu seinem Platz, so hat er die Aufgabe erfüllt. Erklingt aber während er die Aufgabe erledigt ein Schrei von der CD, so ist ein Teammitglied bei der Aufgabe ums Leben gekommen.

Erster Eindruck: das Spiel richtig sich vor allem an Jugendliche und das können wir bestätigen: unsere Kinder (12 + 14) waren schon nach dieser kurzen Beschreibung ganz heiß auf die Dschungelexpedition.


Wer wird Millionär? - Reiseedition (?, 2 - 5 Spieler, ab 12 Jahren)

Nach dem bewährten Prinzip gibt es nun eine Reiseedition. Sie enthält Fragen aus der ersten und zweiten Edition, die nun kompakt verpackt sind.

Erster Eindruck: Bewährtes für die Reise. Wer noch keine Edition hat und sich mit dem Gedanken einer Anschaffung trägt, mag diese kompakte Form bevorzugen.


Zoom InZoom In (?, 2 - 8 Spieler, ab 8 Jahre)

Ausgangspunkt aller Aktivitäten ist ein absolut verwirrender Spielplan. Auf ihm sind Formen, Farben, Gegenstände komplett durcheinander und nur in schwarzen Strichzeichnungen zu sehen. Auf 120 Karten sind nun Gegenstände abgebildet, die es zu suchen gilt.

Erster Eindruck: einfach verwirrend, denn zunächst erkennt man nichts. Aber genau darin besteht der Reiz, in diesem Durcheinander eben doch die vorgegebenen Sachen zu finden.