Fazit der Messe

Als wir die Vorschau zur Spiel '03 anschauten, waren unsere Erwartungen an die Messe und an die Neuerscheinungen nicht sehr hoch. Dieser Eindruck sollte sich jedoch sehr schnell korrigieren. Es begann bereits mit der Neuheitenschau. Der bisherige Raum war nicht nur zu klein, so dass das Foyer mitbenutzt werden musste, sondern war dann immer noch zu eng. Wir kennen zwar nicht die Besucherzahlen, doch waren alle Tage sehr gut besucht und es würde uns nicht überraschen, wenn dieses Jahr ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde.

Was die Spiele angeht, fällt als erstes auf, dass die meisten Spiele eine recht kurze Spieldauer haben. Selbst Strategiespiele dauern weniger als eine Stunde, andere Spiele bleiben oftmals darunter. Auch im Familienspielsektor gibt es ein breite Auswahl, vor allem in der Größe und damit im Preis. Wie schon auf der Spielwarenmesse sind die Kinderspiele von hervorragender Qualität. Es fällt uns schwer, dieses Jahr eine Empfehlung für bestimmte Spiele zu geben, hängt bei den vielen gleichwertigen Spielen vieles vom persönlichen Geschmack ab. Deshalb möchten wir die Aufmerksamkeit der Leser auf zwei Verlage richten, die nicht so oft im Mittelpunkt des Geschehens stehen: Kidult veröffentlicht mit Coyote ein Spiel, welches nicht nur Familien sondern auch Vielspielern sehr viel Spaß bereitet. Freunde abstrakter Spiele sollten sich unbedingt einmal 1Stein & Co von Holzinsel anschauen.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass es viele gute neue Spiele gibt, einzig ein Überflieger war nicht zu erkennen.