Drei Magier


Geistertreppe (Michelle Schanen, 2 - 4 Spieler, ab 4 Jahre)

Auf dem Spielplan ist eine große weiße Treppe abgebildet, an derem erhöhtem Ende ein alter Geist sitz und an derem anderen Ende sich der Startplatz für vier Kinder befindet. Die Kinder möchten den alten Geist erschrecken. Mit einem Würfel bewegen sich die Kinder auf der Treppe, doch der alte Geist schläft nicht, sondern droht damit, die Kinder in Geister zu verwandeln. Der Würfel zeigt neben den Zahlen von 1 bis 4 auch zwei Mal das Geisersymbol. Wird dieses gewürfelt, so wird ein beliebiges Kind in einen Geist verwandelt. Dazu wird über die Kinderfigur eine Geisterfigur gestülpt. Während die Kinder unterschiedliche Farben haben, sehen die Geister alle gleich aus. Sind alle Kinder zu Geiser geworden, so darf der Spieler, wenn er einen Geist würfelt, zwei beliebige Geister vertauschen. Erreicht eines der zu Geistern verwandelten Kinder den alten Geist, so erschreckt es ihn und der Bann ist gebrochen. Nun wird das Geheimnis gelüftet, welches Kind den alten Geist erschreckt hat. Der Spieler, dessen Kind den alten Geist erschreckt hat, ist Sieger. Kann sich in einer Gruppe jeder leicht merken, welches Kind bzw. welchen Geist er führt, nützt eine Variante: nun dürfen bei einem gewürfelten Geist nicht nur zwei Geister vertauscht werden, sondern auch zwei Farbchips, die den Spielern die Farbe des Kindes zuordnen.

Fazit: Geisertreppe ist ein wunderschön gestaltetes Wettrennspiel, bei dem eben schon Vierjährige aufgrund der einfachen Regel mitspielen können.