Deutscher Spielepreis 2003

1. AMUN-RE von Reiner Knizia (Hans im Glück Verlag)
2. ALHAMBRA von Dirk Henn (Queen Games)
3. CLANS von Leo Colovini (Winning Moves)
4. PARIS PARIS von Michael Schacht (Abacus)
5. LÖWENHERZ von Klaus Teuber (Kosmos)
6. FISCHE FLUPPEN FRIKADELLEN von Friedemann Friese (2F-Spiele)
7. MARE NOSTRUM von Serge Laget (Eurogames)
8. NEW ENGLAND von Alan R. Moon und Aaron Weissblum (Goldsieber)
9. COLORETTO von Michael Schacht (Abacus)
10. EDEL, STEIN & REICH von Reinhard Staupe (alea/Ravensburger)


Gewinner des Deutschen Kinderspiele Preises 2003 ist

SCHLOSS SCHLOTTERSTEIN von Kai Haferkamp und Markus Nikisch (HABA-Habermaaß)


Verleihung des Deutscher Spielepreis 2003

Während die Bekanntgabe des Ergebnisses bereits Mitte September erfolgte, findet die Verleihung traditionell am Vorabend der Spiel statt. Rosemarie Geu und Dominique Metzler führten wie fast jedes Jahr durch einen gelungen Abend. Inzwischen ist es Usus, dass die gewinnenden Verlage das Publikum mit einem Auftritt unterhalten.

Reiner Knizia und Amun-Re Dirk Henn und Alhambra Leo Colovini und Clans
Aktion von Hans im Glück Markus Nikisch, Kai Haferkamp und Schloss Schlotterstein Aktion von Haba

Für Amun-Re und dem Hans im Glück-Verlag wurde ein auf das ägyptischer Flair angepasster Kriminaltango präsentiert. Haba suchte für das Schloss Schlotterstein den Deutschen Spuker Star, bei dem drei Kandidaten zeigen mussten, wer am bessten mit einem "Buh" das Publikum erschrecken konnte. Dieses durfte dann den Verlierer durch lautes Buh-Rufen wählen.

Ernst PohleFür seine Aktivitäten um das Spiel, aber ganz besonders in der Fachgruppe Spiel bekam Ernst Pohle den Sonderpreis. Präsentiert wurde er durch ein eigenes Monopoly mit dem geänderten Namen Pohlopoly. Einer der bekanntesten Erfolge von Ernst Pohle war der Kampf gegen das Duale System, dass Spieleschachtel nicht Recycling-Material, sondern ein Aufbewahrungsbehälter sind.

Wieder war es ein gelungener Abend und wir danken dem Friedhelm Merz Verlag ganz herzlich für die Einladung.

Brigitte und Wolfgang Ditt


Mumien - Tango

gesungen zur Melodie des Kriminaltangos

Mumien- Tango
Hi-ier in Essen
dunkle Gestalten und rOtes Licht

Und sie tanzen einen Tango
Dr. K. und Bernd Brunnhofer
Und er flüstert leise "Baby,
mach mir doch ein geiles Spiel!"

Dr. K. sagt: " Aber sicher,
ich will sehn, was mir so einfällt."
Dann versteckt er sich in Windsor
Träumt von Mumien, löscht das Licht.

Mumien- Tango
Hi-ier in Essen
Dunkle Gestalten und Spielepreise

Abend für Abend
Lodert die Lunte
sprühende Spannung
Liegt in der Luft.

Und sie tanzen einen Tango
Dr. K. und Bernd Brunnhofer
Und sie fragen Franz Vohwinkel.
"Hast du nicht was Heißes da?"

Und der Franz sagt: "Aber sicher,
ich will sehn, was mir so einfällt."
Er versteckt sich am Computer
Träumt von Mumien, löscht das Licht.

Mumien- Tango
Hi-ier in Essen
Dunkle Gestalten, wenig zu essen

Sprühende Blicke zu-um Buffe-et
Wo ist der Nachtisch?
Es tut schon weh!

Und sie tanzen einen Tango
Dr. K. und Bernd Brunnhofer
Und sie flüstern leise: "Herrlich,
dass der Preis jetzt bei uns ist!"

Und sie rufen Amun-Re
Und der schickt schnell seine Mumien
Und die Mumien sollen singen,
doch die Mumien sag´n nix mehr.

Mumien- Tango
Hi-ier in Essen
Dunkle Gestalten, Mumien-versessen

Abend für Abend
Immer das gleiche
Denn dieser Tango,
geht nie vorbei ...
geht nie vorbei ...
geht nie vorbei ...