Holzinsel

Den Verlag Holzinsel besuchten wir zum ersten Mal und dies nicht nur, weil er unser derzeitiger Sponsor ist, sondern weil es immer wieder qualitativ hochwertige Holzspiele aus diesen Verlag aus dem Hunsrück gibt.

 

Hekla (Martin Schlegel, 2 bis 4 Spieler, ab 10 Jahre)Vier Vulkane und Lava

Auf dem Spielplan befinden sich 26 Felder, die wiederum zwei Stellplätze aufweisen. In Abhängigkeit von der Spielerzahl bekommt man vier bis sieben Spielsteine in den Wertigkeiten 0 bis 3. In einem Spielzug kann man entweder von außen einen Stein auf ein Feld einspielen oder man kann einen bereits im Spiel befindlichen Stein umsetzen, dann aber zu einem anderen. Sobald durch den eingespielten oder umgestellten Spielstein auf drei benachbarten Feldern Spielsteine im Wert von mindestens 8 stehen, kommt es zu einer Wertung. Der auslösende Spieler bekommt dabei so viele Punkte, wie die Spielsteine Wert haben minus 7. Anschließend erhält jeder Spieler für jeden Spielstein, der an der Wertung beteiligt war, einen Punkt. Danach wird das mittlere der drei Felder von Spielsteinen freigeräumt und mit einem Lavastein blockiert. Diese Lavasteiene haben zu Beginn den Wert 0, später kommen welche mit Wert 1 ins Spiel. Als letztes darf der Spieler einen Spielstein, der mit seiner Figur auf der Zählleiste steht, senkrecht oder waagerecht versetzen und kann damit ggf. auch eine zweite Wertung auslösen. Es ist sogar erlaubt, die Wertungsfigur freiwillig zurückzuziehen, um diesen zusätzlichen Zug zu erhalten. Da die Lavasteine Felder blockieren, werden die Möglichkeiten gegen Spielende geringer, durch ihren Wert die Wertungen aber höher. Das Spiel endet, wenn ein Spieler keinen Stein mehr setzen kann und derjenige, der die meisten Punkte hat, ist Sieger.

Anzumerken bleibt noch, dass Holzinsel die Regel von einem erfahrenen Spieler und Journalisten schrieben ließ: Michael Knopf, ehemals Rezensent der Süddeutschen, nun bei der Frankfurter Allgemeinen.