Bei

Amigo

ein etwas längeres Wort vorweg: nachdem mit Elfenland und Union Pacific zwei beliebte Neuheiten auf den Spielwarenmessen präsentiert wurden, wartete man gespannt. Das neue Brettspiel heißt San Franzisko, stammt von Thorsten Löpmann und Andreas Wetter, und spielt um den Wiederaufbau nach dem Erdbeben. Obwohl Schachtelcover und Material beide sehr ansehnlich waren, hat Amigo sich entschlossen, eine Überarbeitung vorzunehmen, weil die Stilrichtungen nicht gut zueinander passen. Dadurch wird San Franzisko erst im Juli 2000 erscheinen. Wir begrüßen die Entscheidung, steht sie doch für die konsequente Einhaltung von Qualität und garantiert, dass dem Käufer ein stimmiges Produkt präsentiert wird.

Nun aber zu den Spielen, die früher verfügbar sein werden. Mit Crash & Burn geht Robo Rally in die nächste Runde. Autor ist natürlich wieder Richard Garfield. Mit Crash & Burn wird Robo Rally nun zu acht spielbar. Der Set enthält neben dem Material aus dem englischen Original (natürlich übersetzt) auch das noch fehlende Material vom Basisset: die Ausstattung für die Spieler fünf bis acht, die weiteren Spielpläne und auch die Option-Cards finden sich hier wieder. Die Fabrikhallen werden also noch unsicherer... Laser frei!

Ebenfalls aus dem Amerikanischen wurde Disk Wars von Tom Jolly und Christian T. Peters übernommen. Es ist ein Table-Top-Spiel bei dem es keine Figuren gibt, sondern die Charaktere auf Scheiben aufgedruckt sind. Ausgehend von einem Land bewegen sich die Streitkräfte voran, um den gestellten Auftrag zu erfüllen. Dabei gibt es einige originelle Mechanismus: so werden die Scene "Disc Wars"Truppen vorwärts bewegt, in dem die Scheibe über ihren Rand gekippt wird. Kommt es dabei zu einer Überlappung von Scheiben, findet ein Kampf statt, der mit lediglich drei Zahlenwerten ausgetragen wird. Besonders pfiffig ist der Mechanismus für Bogenschützen, müssen doch die Pfeile aus einer Höhe von 30 cm auf das Ziel fallen gelassen werden. Für Disk Wars sind acht verschiedene Armeen erhältlich. Jeder Spieler benötigt zumindest eine Packung. Die Packungen sind aber gleich gepackt, es handelt sich also NICHT um ein Sammelkartenspiel.

Weiterhin gibt es zwei Kartenspiele. Bei Zack! vom Burbaki-Team ist hohe Aufmerksamkeit gefordert, denn hier geht es wild zu. Deshalb sind alle Karten in eine Schachtel zu spielen. Erst die gespielte Karte gibt an, wer als nächstes eine Karte legen darf. Dabei kann es leicht passieren, dass ein Spieler eine Karte spielt, obwohl er nicht an der Reihe war. Dann heißt es alle gespielten Karten an sich nehmen. Genauso werden Langweiler bestraft. Dazu hat jeder Spieler einen Satz von Herausforderungskarten. Wenn ein Spieler zu lange benötigt, kann sie in die Schachtel geworfen werden. Wer es korrekt, muss die Schlafmütze alle Karten nehmen, ansonsten bekommt der Werfer sie. Logischerweise gewinnt der Spieler, der zuerst seine Karte losgeworden ist.

Das zweite Kartenspiel ist eine Wiederveröffentlichung: Rage von Oliver Freudenreich. Lange war dieses Spiel, bei dem man die Anzahl seiner Stiche vorhersagen muss, nicht erhältlich. Zwischendurch gab es dann Wizards, nun ist wieder das Original erhältlich.