Wer wird Millionär

Schon der Titel macht es deutlich: dieses Quizspiel lehnt sich an eine Fernsehsendung an. Ein Spieler ist der Quizmaster, die anderen Spieler sind die Kandidaten. Mit einer 100 DM-Frage geht es los und diese Fragen sind wirklich leicht zu beantworten. In vielen kleinen Schritten kommt man dann in den Bereich der Tausender. Auch hier lassen sich die meisten Fragen noch beantworten, aber ein falscher Bereich, ein verwirrende Antwort und schon droht ein Fehler. Wenn der Geldpreis fünfstellig wird, ist die Beantwortung der Fragen alles andere als ein Kinderspiel.

Gut gelöst ist das gleichzeitige Antworten. Das Fragekärtchen wird in einen Kartenhalter gesteckt und automatisch erhalten die vier vorgegebenen Antworten erhalten einen Lösungsbuchstaben von A bis D. Die Kandidaten haben einen Kartenhalter ohne Karte und benutzen stattdessen die vier Schieber, um die korrekte Antwort einzustellen. Auch 50:50-Chance, Telefonkandidaten und Publikumsfrage sind nett gelöst; bei den letzen beiden erhält man eine oder alle Antworten der Mitspieler auf Karten, die mit einer richtigen Antwort vom Quizmaster angereichert wurden.

Bei uns ist die Skepsis gegenüber diesem Quizspiel verflogen. Erst dachten wir, was bringt die Simulation einer Quizsendung, wenn man das Geld nicht wirklich gewinnen kann. Aber Wer wird Millionär besticht durch seine schnelle Spielweise, die ohne Schnörkel, sprich Brett und Würfel, auskommt. Freunde von Wissensspielen sollten sich dieses Spiel einmal näher anschauen. Unser "Rekord" steht übrigens beim Erreichen der 250.000 DM-Frage.