Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Noris

Noris stellte ein sehr unterschiedliches Programm vor. Auf der einen Seite ging es dabei mit Mechaniken weiter, auf der anderen Seite gab es ein ganz anderes Spiel.


Escape Room - Mystery Murder und Funland Escape Room - Mystery Murder (2-5 Spieler, ab 16 Jahre)
Escape Room - Funland (2- 5 Spieler, ab 16 Jahre)

Noris stellte ein sehr unterschiedliches Programm vor. Auf der einen Seite ging es dabei mit Mechaniken weiter, auf der anderen Seite gab es ein ganz anderes Spiel.

Wer in Essen ein Escape-Room-Spiel vorstellte, schafft in Nürnberg den Nachschub für die Rätselfreunde heran. Thematisch sind dies bei Noris ein Kriminalfall und ein Rätselvergnügen in einem Freizeitpark. Beide sind wieder im Schwierigkeitsgrad eingestuft worden, Funland ist mittelschwer, der Kriminalfall sehr schwer.

Hier haben wir die klassische Situation: Bei einem Erfolg kommen Erweiterungen. Hier ist es eher neues Material analog eines weiteren Romans in einer Buchserie. Schließlich kann man die Fälle nur einmal lösen.


Geisteruhr Geisteruhr (3-6 Spieler, ab 5 Jahre)

Die Geisteruhr ist ein Fungame. Auf einem Ziffernblatt legen wir Geister ab. Die sich bewegenden Uhrzeiger schmeißen unsere Geister wieder herunter. Wer beim Glockenton die meisten Geister auf der Scheibe liegen hat, gewinnt eine Runde. Drei solcher Gewinne reichen zum Gesamtsieg.

Der Zeiger hat in der Mitte ein Gelenk. Damit verhält er sich unberechenbar wie die gesamte Uhr. Die Zeit läuft hier nicht gradlinig vorwärts, sondern auch rückwärts und manchmal auf in schnellen Bewegungen hin und her.


My best Moments My best Moments (Horst Pöppel, ab 2 Spieler)

Manchmal gibt es Spiele, die sind gar keine, zumindest nicht im herkömmlichen Sinne. Ein solches Spiel in My best Moments. Zwei Arten von Plättchen werden ausgelegt. Auf ihnen stehen verschiedene Begriffe. Zu diesen beiden Begriffen gilt es nun, eine autobiografische Geschichte zu erzählen.

Die Geschichte wird nicht bewertet, einen Sieger gibt es nicht. Das Spiel ist eine Aufforderung, sich mit den eigenen Erlebnissen zu beschäftigen, sich besser kennenzulernen und sich zu unterhalten. Es will kein Spiel mit einem messbaren Kriterium sein, bei dem ein Sieger gekürt wird, sondern zum Gespräch miteinander auffordern.