Icon
Spielwarenmesse 2018
Spielwarenmesse Nürnberg 2018 Dominion-Welt
Unser Messebericht mit Spielen aus über 25 Verlagen.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Biosphere Altiplano Schüttel's Deckscape - Das Schicksal von London
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Altiplano Azul Biosphere Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape - Das Schicksal von London Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Heaven & Ale Iguazú Istanbul - Das Würfelspiel Karuba - Das Kartenspiel Kingdom Builder Harvest Majesty Memoarrr! Merlin Okiya Otys Pioneers Queendomino Schüttel's Ta-Ke When I dream Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Fazit der Messe

Die Messe wächst weiter. Es waren noch nie so viele (ausländische) Aussteller, nie so viele Spiele und vermutlich auch noch nie so viele Besucher. Schon am Donnerstag waren die Hallen voll, am Samstag war es zeitweise sehr schwer, durch die Hallen zu kommen. Für die Anreise hatte die Stadt Essen vorgesorgt. Mehr Parkplätze, eine hohe Taktung bei der U-Bahn und Organisatoren sowohl in den U-Bahnhöfen, auf der Straße und an den Messehallen. Für uns sahen die Maßnahmen gut aus. Ob sie für die Zeit nach 10 Uhr ausreichten, wissen wir nicht, weil wir in den Hallen waren. Bei aller Vollheit ging es freundlich und diszipliniert zu. Wir bekamen dieses Jahr keinen Rucksack in den Bauch, es wurde nicht gedrängelt und die Besucher standen geduldig in den Warteschlagen vor den Shops. Es blieb sogar Zeit, die Tür aufzuhalten. Dennoch traf uns mal ein Hackeporsche. Weniger schön war die Situation um die Toiletten, die ein wieder Engpass waren. Lange Warteschlangen waren die Folge. Fast jedes Jahr kommt hier der Ruf nach Abhilfe, so auch jetzt.

Kommen wir zu den Produkten, die auf der Messe gezeigt wurden, den Spielen. Das Angebot war reichhaltig, noch nie so groß sowie für jedes Alter und jeden Geschmack. Wie immer haben wir uns nur um den deutschsprachigen Teil gekümmert und selbst da konnten wir aufgrund der hohen Anzahl nur einen kleinen Ausschnitt begutachtet. Das Ergebnis gefiel uns. Wir erwarten einen guten Jahrgang, in dem uns die Spiele viel Freude bereiten werden. Erfreulich ist dazu die Themenvielfalt. Natürlich gibt es weiterhin auch Spiele, die im Mittelalter angesiedelt sind, doch wird die ganze Vielfalt ausgeschöpft: Wilder Westen oder Weltall, Ozeantiefe oder Südamerika, Spiele finden überall ihr zu Hause. Außerdem ist erfreulich, dass sich die Altersangabe ab 14 Jahre für komplexe Spiele nun auch immer mehr bei den deutschsprachigen Spielen durchsetzt. Damit gibt es eine weitere wichtige Abgrenzung, waren doch bisher alle „Erwachsenen“-Spiele ab 12 Jahre.
Aufgrund der großen Auswahl guter Spiele verzichten wir dieses Mal auf die Nennung von Messefavoriten. Und stürzen und lieber auf die Spiele, spielen sie, zum ersten Mal oder zum wiederholten Male. Dabei wird eines klar: Der Winter mit seinen langen dunklen Abenden kann kommen. Wir wissen, wie wir sie unterhaltsam gestalten können. (Reaktion)