Icon
Spielwarenmesse 2018
Spielwarenmesse Nürnberg 2018 Dominion-Welt
Unser Messebericht mit Spielen aus über 25 Verlagen.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Biosphere Altiplano Schüttel's Deckscape - Das Schicksal von London
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Altiplano Azul Biosphere Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape - Das Schicksal von London Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Heaven & Ale Iguazú Istanbul - Das Würfelspiel Karuba - Das Kartenspiel Kingdom Builder Harvest Majesty Memoarrr! Merlin Okiya Otys Pioneers Queendomino Schüttel's Ta-Ke When I dream Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Queen Games


Armageddon (Chris Marling und David Thompson, ab 14 Jahre, 2 - 4 Spieler)

Armageddon

Der Weltuntergang liegt hinter uns, unsere Stadt ist zerstört. Nun bauen wir sie wieder auf. Ein paar Gebäude stehen schon, so haben wir unter anderem bereits ein Hauptquartier und einen Wachturm. Unsere Mannschaft besteht aktuell aus einem Anführer und fünf Arbeitern.

In jeder Runde werden zunächst Gegenstände, neue Arbeiter, Gebäude und Belohnungen ausgelegt. Für die spätere Vergabe sind Gegenstände und Arbeiter sowie Gebäude und Belohnungen gekoppelt. Danach werten wir aus, welchen Schaden die Plünderer bei uns verursacht haben. Dies führt meist zu Siegpunktverlusten. Außerdem kommen neue Plünderer in die Stadt.

Nun setzen wir in drei Runden unsere Arbeiter. Die Anzahl bestimmt später, wer zuerst bei den Gegenständen und Arbeitern bzw. Gebäuden und Belohnungen wählen darf. Es gibt hier auch neue Plünderer und andere negative Ereignisse. Zusätzlich gibt es eine Belohnung für den Erstwählenden und eine Strafe für den Letzten.

Die dritte Gruppe wird dann in der Stadt aktiv. Spezialisten sind für bestimmte Aufgaben effektiver. So erledigen Scharfschützen mehr Plünderer. Abschließend erleidet die Stadt neue Schäden durch die übrig gebliebenen Plünderer.

Nach sechs Runden, in denen immer mehr Plünderer die Städte aufsuchen, endet das Spiel. Wer nun am meisten Punkte hat ist Sieger.

Fazit: Ein Endzeitspiel mit viel Flair, vielem Einfluss und viel Spielspass.


Risky Adventure (Anthony Rubbo, 2 - 4 Spieler, ab 8 Jahre)

Risky Adventure

Die Abenteurer sind unterwegs. Um Ausstattung zu erlangen, auf dem Weg voranzuschreiben und Artefakte zu finden, muss ich Würfeln. Dazu setze ich zuerst meine drei Abenteurer ein, mit denen ich anzeige, was ich erreichen will. Dann würfele ich die vier Würfel. Sie zeigen drei verschiedene Symbole, eines dreifach, eines doppelt und eines einfach. Nach dem Wurf schauen, was ich damit bekommen kann. Um nicht ganz dem Würfelwurf ausgesetzt zu sein, kann ich Uhren abgeben und so einen Würfel auf das fehlende Symbol drehen.

Wenn das Spiel fortgeschritten ist, sind die Würfe effektiver, weil bereits erworbene Fähigkeiten zusätzliche Würfel geben oder es an bestimmten Orten weitere Uhren und Siegpunkte gibt. Das Spiel endet, wenn entweder an einer Stelle das Material nicht mehr zum Auffüllen reicht oder aber zwei der drei Laufstrecken absolviert wurden.

Fazit: Erst wählen, dann würfeln!