Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Die Quacksalber von Quedlinburg The Rise of Queensdale drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Loot Island The Rise of Queensdale Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Nürnberger Spielkarten

Nürnberger Spielkarten verlegen eine Wiederauflage und eine Adaption von Würfel- auf Kartenspiel.


Basari: Das Kartenspiel Basari: Das Kartenspiel (Reinhard Staupe, 3 - 5 Spieler, ab 10 Jahre)

Basari ist ein Sammel- und Verhandlungsspiel. Nun erscheint es als Kartenspiel in sehr kompakter Form. De Spieler bekommen eine Karte mit Arbeitern, Siegpunkten und Edelsteinen. Über eine Karte bestimmt jeder Spieler die Aktion, die er ausführen möchte.

Solange kein anderer dieselbe Aktion gewählt hat, führt man sie einfach aus. Haben jedoch wie Spieler die gleiche Aktion gewählt, müssen sie verhandeln. Dazu machen sie Angebote in Edelsteinen. Bis ein Spieler das Angebot akzeptiert und der andere die Aktion ausführt. Haben sogar drei oder mehr Spieler die gleiche Aktion gewählt, verfällt sie einfach. Jede der drei Runden endet, wenn ein Spieler 15 oder mehr Arbeiter vor sich ausliegen hat. Dann gibt es Punkte für Arbeiter und Edelsteine.

Fazit: Ein gutes Spiel in einer Form, die ideal zum Mitnehmen ist.


Qwixx: Das Kartenspiel Qwixx: Das Kartenspiel (Steffen Benndorf und Reinhard Staupe, 2 - 5 Spieler, ab 8 Jahre)

Qwixx war mit vier Würfeln und einem Block die Überraschung des letzten Jahres. Nun kommt das Kartenspiel daher. Es gibt die Zahlen von 2 bis 12 in den vier Farben nun auf Karten. An der Rückseite erkennt man den Wert, aber nicht die Farbe, die auf der Vorderseite abgebildet ist.

Zunächst fülle ich meine Kartenhand auf fünf Karten auf. Die danach oben liegende Karte des Nachziehstapels gibt die Zahl an, die alle Spieler auf ihrem Block - dieser ist wie im Würfelspiel - ankreuzen dürfen. Dann spielt man ein bis drei Karten einer Farbe und darf die Zahlen ankreuzen. Dabei darf aber nicht mehr als eine Zahl zwischen den Karten fehlen, sonst verfallen die weiteren Karten.

Das Spiel endet nun, wenn ein Spieler zwei Reihen abschließt. Eine abgeschlossene Reihe sperrt dies hier nicht für andere Spieler.

Fazit: Eine schöne Umsetzung des Würfel- auf das Kartenspiel, das deutlich taktischer ist.