Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Pioneers Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Pioneers Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Schmidt

Adventure Tours (Seiji Kanai, ab 10 Jahre, 3 - 6 Spieler)

Qwirkle Cubes

Hinweis: Die Bilder sind aus der Spielregel von Schmidt Spiele.

Wir begeben uns auf eine Expedition. Eine Grundausrüstung bekommen wir mit. Dazu haben wir sechs Handkarten, die entweder als Ausrüstung oder als Abenteurer verwendet werden können. Lege ich sie als Ausrüstung an meine Expedition, werden ihre Grundwerte verbessert. Je höher diese sind desto eher schließen sich Abenteurer der Expedition an. Sie haben bestimmte Ansprüche an die Ausrüstung und nur wenn diese erfüllt sind, kommen sie mit.

Qwirkle CubesDie Abenteurer bringen die Siegpunkte, die hier in Geld gemessen werden. Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum Abenteurer erwünscht sind. Lege ist Ausrüstung aus, ziehe ich eine Karte nach. Dies entfällt bei Abenteurern. Eine Expedition endet, wenn ein Spieler seine letzte Karte auslegt. Die Siegpunkte aus dem Geld der Abenteurer wird dann um Zwei pro noch verbliebener Karte auf der Hand vermindert. Ein Spiel geht übrigens über drei Expeditionen.

Sind alle Spieler mit dem Spiel vertraut, erhalten die Spieler Expeditionen mit unterschiedlichen Startvoraussetzungen. So hat dann jeder Spieler seine individuellen Fertigkeiten.

Fazit: Ein kleines Aufbauspiel mit Karten.


Crowns (Benjamin Schwer, ab 8 Jahre, 1 - 6 Spieler)

Dog Royal

Hinweis: Das Bild ist aus der Spielregel von Schmidt Spiele.

Jeder Spieler hat ein Tableau und 18 Marker vor sich liegen. Das Tableau zeigt ein Quadrat mit Seitenlänge fünf. Es zeigt Plätze für eine 1, eine 2 bis ein in der diagonal gegenüberliegenden Ecke der Platz für fünf 5en ist. Außen herum befinden sich Einzelfelder für 6en und für sechsfache Zahlen.

Kommt ein Spieler an die Reihe, so würfelt er mit sechs Würfeln. Nun kann er beliebige Würfle nach unten drehen. Das Resultiert darf er dann auf seinem Tableau markieren. Würfelt er also 6- 5- 4 - 4- 2 - 1, so könnte er daraus 4 - 4 - 4 - 4 - 1 - 1 machen und die vier 4en und die zwei 1en markieren.

Das Spiel endet mit der Runde, in der ein Spieler seinen letzten Marker verwendet. Die Felder weisen je nach Schwierigkeit, sie zu erwürfeln, null bis sechs Kronen auf. In die Wertung kommen vollständige Reihen - waagerecht, senkrecht und diagonal - im Quadrat und alle Einzelfelder. Wer mit diesen Felder die meisten Kronen abgedeckt hat, ist Sieger.

Fazit: Ein einfaches Würfelspiel, das in die Rubrik "Solitärspiel für Viele" fällt. Hier nun besteht die Entscheidung darin, wie ich meine Würfel verändere und verwende.