Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Presseinformation Spielverlage e.V.

Umsatzkonstanz an der Spielebasis – Bewegung an den Rändern

Große Vielfalt bei den diesjährigen Gewinnern der großen deutschen Spielepreise verspricht spannenden Umsatzherbst. – Spieleverlage gehen davon aus, dass die wegen des warmen, Outdoor-Aktivitäten beflügelnden Frühjahrs etwas schwächer ausgefallenen Umsätze der ersten Jahreshälfte durch ein lebhaftes Weihnachtsgeschäft wieder ausgeglichen werden können.

Mit einem geringfügigen Minus von 4,8% gegenüber den ersten beiden Umsatzdritteln des Vorjahres startet die Spielebranche in eine vielversprechende Herbst/Wintersaison 2014. Das Verkaufsgeschehen im Frühjahr und Sommer war geprägt von deutlichen Zuwächsen ( 9,4% )im Bereich der Sammelkartenspiele, wobei insbesondere die FIFA-Lizenzartikel zur Fußball-WM in Brasilien sehr positiv zu Buche schlugen. Umsatzzuwächse von rund 11% verzeichnete die Sparte „Kleinkind und Vorschule“, die mit dem innovativen audiodigitalen Spiel- und Lernsystem „tiptoi“ von Ravensburger eine starke Umsatzsäule erhalten hat, die von Statistikern knapp jenseits des Randes des klassischen Spielebereichs verortet und somit auch einer anderen Umsatzgruppe zugerechnet wird. – Familienspiele, insbesondere auch Karten- und Würfelspiele, haben sich heuer, wie schon im Vorjahr, positiv entwickelt und zeigen, dass in Familien mit Kindern die Freude am gemeinsamen Spiel weiter zunimmt.

Der Vorsitzende der „Spieleverlage e.V.“ (ehedem „Fachgruppe Spiel“), Hermann Hutter, registrierte im August 2014 einen Anstieg von 3,1% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres und erwartet für die Folgemonate einen spannenden Umsatzwettlauf bei den großen Preisträgern der Jury „Spiel des Jahres“ und des „Deutschen Spielepreises“. „Wir freuen uns,“ so Hermann Hutter, „dass die große Fangemeinde des klassischen Gesellschaftsspiels in diesem Jahr unter fünf völlig verschiedenen Siegertiteln auswählen kann. Es gibt in diesem Jahr keine einzige Doublette zwischen SdJ- und DSP-Gewinnern.“ – Dass die diversen Preisträger bislang noch nicht so richtig ins Umsatzgeschehen eingegriffen haben, sei, so Hutter, nicht überraschend, da auch in den beiden vergangenen Jahren während der Herbst und Wintermonate ein deutlicher Trend zu extrem spät einsetzender Kaufaktivität vermerkt worden war. Sowohl Verlage wie auch Einzelhandelsorganisationen tragen diesem Trend Rechnung und verlagern ihre großen Marketing-Investitionen nach hinten in die direkte Vorweihnachtszeit. Hutter zuversichtlich: „Starke preisgekrönte Titel und ein faszinierendes Herbst-Neuheitenprogramm, das auf der „Spiel“ in Essen vorgestellt werden wird, dürften am Ende des Jahres einmal mehr das konstant hohe Umsatz- und Qualitätsniveau des Gesellschaftsspiels in Deutschland unterstreichen. Überdies werden Neuauflagen von Klassikern, wie z.B. „Carcassonne“, Lifestylespiele wie „Hensslers Küchenrallye“ und „Shopping Queen“ oder außergewöhnliche Sujets wie das futuristische „Venezia 2099“ sicherlich starke Anreize bei der Suche nach originellen Weihnachtsgeschenkideen setzen.“