Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Pioneers Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Pioneers Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Kosmos


Kosmos zeichnete sich auch in diesem Jahr wieder durch ein umfangreiches Spieleprogramm aus. Dazu wurden für den Herbst schon Spiele angekündigt, die mit einer App zusammenarbeiten.


Asante Asante (Rüdiger Dorn, 2 Spieler, ab 12 Jahre)

Asante tritt in die Fußstapfen vom Jambo, das zum Spiel des Jahres nominiert war. Wieder begeben wir uns in die afrikanische Welt und folgen vom Spielablauf her den Regeln von Jambo. Nun ist Asante keine Wiederauflage, denn die Karten, und von deren Vielfalt lebte Jambo, sind vollkommen neu.

Ein sehr gutes Spiel gibt es zum zweiten Mal - nicht als Neuauflage, sondern mit einem ganz neuen Kern.


Dice Devils Dice Devils (Reinhard Mensen, 3-6 Spieler, ab 8 Jahre)

Bis zu sechs Teufel wollen sich Heizgegenstände sichern, weil die Hölle einfriert. Pro Runde gibt es aber weniger Gegenstände als Teufel und so kommt es zu einem Würfelkampf. Jeder Teufel würfelt seine speziellen Würfel und greift dann mit seiner Hand nach einem Gegenstand. Möchten mehrere Teufel den gleichen Gegenstand, so entscheidet der Würfelwurf. Ein Oberteufel hat dabei klare Vorteile, denn er darf die besten beiden Würfel von dreien nutzen. Ist der Wurf zu gut, mag der Spielteufel aber veranlassen, dass der Oberteufel noch mal würfeln muss. Gewinnt ein Teufel seinen Würfelkampf, darf er zusätzlich zum Gegenstand, den er bekommt, auch noch die Teufelrolle tauschen.

Fazit: Die liebevolle Aufmachung, das Thema und der Ablauf versprechen eine Menge Spielspaß.


Die Legenden von Andor -  Erweiterung für das Grundspiel Die Legenden von Andor - Erweiterung für das Grundspiel (Michael Menzel, 2-4 Spieler, ab 10 Jahre)

Bereits jetzt wurde die erste Erweiterung für "Andor" angekündigt, erscheinen wird sie jedoch erst im Herbst. Bezüglich des Inhalts der Packung waren zwei neue Objekte auffällig, die in die Auslage auf dem Spielplan standen: Eine Vulkanfestung und ein Katapult. Sie sind beide auf dem Foto rechts zu sehen.

Inhaltlich wird die Erweiterung ein Abenteuer enthalten. Dieses wird eine hohe Flexibilität haben und darüber einen hohen Wiederspielreiz. Momentan stellen wir sie uns ähnlich gestrickt vor wie die Legende 3 des Grundspiels. Die neue Legende wird ebenfalls auf der Vorderseite des Spielplans, also auf der großen Landschaft gespielt.

Fazit: Andor hat mit den Blankokarten und den Online-Tipps von Michael Menzel für die Entwicklung eigener Szenarien schon angedeutet, dass es erweiterbar ist. So überrascht die Ankündigung Niemanden. Andor-Fans werden sich darüber freuen, eine zweite flexible Legende zu bekommen.


Die Tribute von Panem: Überleben in Distrikt 12 Die Tribute von Panem: Überleben in Distrikt 12 (Christopher Guild, Bryan Kinsella und Andrew Parks, 2-4 Spieler, ab 10 Jahre)

Die Tribute von Panem sind für ihre Hungerspiele bekannt. Hier nun geht es aber erst einmal um das Überleben in Distrikt 12. Es gilt, sich die alltäglichen Dinge zu beschaffen wie zum Beispiel Nahrung. Regelmäßig sind Abgaben zu leisten. Wie in den Romanen kann man sich für Lose Vorteile erkaufen bzw. muss Lose nehmen, wenn die geforderten Abgaben nicht zu leisten sind. Am Ende des Spiels wird ein Los gezogen. Der Spieler dieses Loses ist der Verlierer, von den Andren gewinnt, wer die meisten Vorräte gesammelt hat.

Fazit: Das klingt nach Panem. Für uns stellt sich die Frage, wie der Losentscheid am Ende auf das Spielgefühl wirkt.


Die Welt Die Welt (Günter Burkhardt, 2-6 Spieler, ab 10 Jahre)

Das Spielprinzip von "Finden Sie Minden" wurde nun auf die gesamte Welt übertragen. Hier heißt es nun, zunächst den Kontinent zu wissen und dann innerhalb des Kontinents die Lage zu fixieren. Je detaillierter der Spieler die Angaben macht, desto schwieriger wird es und umso mehr Punkte erwarten den Spieler.

Fazit: Dies ist die logische Fortsetzung der Reihe.


La Boca La Boca (Inka und Markus Brand, 3-6 Spieler, ab 8 Jahre)

La Boca besteht aus vielen Bausteinen in unterschiedlichen Farben. Zwei Spieler sitzen sich gegenüber und sehen anhand einer Karte, wie die Stadt aus Bauklötzen für sie aussehen muss. Jeder Spieler sieht dabei eine andere Skyline. Da alle Bauklötze zu verwenden sind, müssen einige hinter anderen versteckt werden. Die Spieler dürfen sich während des Spiels absprechen. Je schneller beide Spieler ihre Skyline sehen, desto mehr Punkte bekommen sie.

Fazit: Ein Bauspiel mit einer kommunikativen Komponente.


Martin Rütter- Sitz! Platz! Aus! Martin Rütter- Sitz! Platz! Aus! (Inka und Markus Brand, 2-4 Spieler ab 8 Jahre)

Dies ist das Spiel zur gleichnamigen Fernsehsendung. Hier dreht sich alles um Hunde. Hundeliebhaber finden hier eine Menge Informationen und Fragen zu ihren Lieblingen.

Fazit: Ein Thema, serviert in Verbindung zum Fernsehen.


Memento Momento (Paolo Mori, 1-4 Spieler, ab 8 Jahre)

Karten zeigen eine von vier geometrischen Figuren in einer von vier Farben. Für jede Farbe und jede Form gibt es eine Wertungskarte. So weiß jeder, was benötigt wird und was nicht. Reihum dürfen sich nun die Spieler eine Karte aus der Auslage nehmen und verdeckt vor sich ablegen. Sobald alle Spieler gepasst haben, endet der Durchgang und es wird gewertet. Nach drei Durchgängen endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten ist Sieger.

Fazit: Schon ausprobiert. Hinter einfachen Regeln steckt ein pfiffiges Kartenspiel.


Rabbids: Das Spiel Rabbids: Das Spiel (Udo Peise und Marco Teubner, 2-6 Spieler, ab 8 Jahre)

Die Rabbids sind bekannt aus dem Fernsehne, Hier nun werden sie mit 60 kleinen Spielchen präsentiert.

Fazit: Spiele zu Fernsehsendungen sind "in".


Simsala Hopp Simsala Hopp (Inka und Markus Brand, 2-4 Spieler, ab 5 Jahre)

An einen als Schloss aufgemachtes Gestänge hängt ein Tuch. Darauf liegen Plättchen, zunächst alle verdeckt. Der aktive Spieler haut nun mit einem Klöppel gegen das Tuch und versucht so, die Plättchen mit weißen Hasen so zu drehen, dass die Hanse sichtbar liegen bleiben. Die anderen Spieler schauen derweil nach den Hasen ihrer Farbe, denn nach Ablauf der Zeit bekommen sie für jeden ihrer Hasen Punkte, wenn er aufgedeckt liegt oder sie ihn direkt aufdecken können.

Fazit: Ein faszinierendes Actionspiel.


Star Wars: The Clone Wars - Kampf um Malastare Star Wars: The Clone Wars - Kampf um Malastare (Helmut Ast, 2-4 Spieler, ab 6 Jahre)

Es gilt seine Krieger in die Arena zu bringen. Dies wird durch eine Schleuder erreicht wie man sie aus dem Klassiker "Hüpf, mein Hütchen" kennt.

Fazit: Jetzt fordert Star Wars auch Geschicklichkeit,

 


Versteck dich, kleine Schnecke Versteck dich, kleine Schnecke (Klaus Kreowski, 2-6 Spieler, ab 3 Jahre)

Die kleine Schnecke möchte sich verstecken. Die Farbe des Gegenstandes, hinter dem sie sich versteckt, wird über ein Plättchen bestimmt. Dann versteckt einer die Schnecke hinter einem solche Gegenstand und alle anderen Spieler müssen sie suchen. Wer sie findet, darf die Schnecke als nächster verstecken.

Fazit: Hier wird der ganze Wohnraum in das Spiel einbezogen.

 


Ubongo: Das Würfelspiel Kreuzwort: Das Würfelspiel (Bernhard Lach und Uwe Rapp, 1-4 Spieler, ab 8 Jahre)
Ubongo: Das Würfelspiel (Grzegorz Rejchtman,2-4 Spieler, ab 8 Jahre)
Star Wars: Bounty Hunters - Das Würfelspiel (Bernhard Weber, 2-5 Spieler, ab 8 Jahre)

Kosmos veröffentlicht dazu noch drei Spiele in ihrer kleinen Kubus-Schachtel. Bei Kreuzwort geht es darum aus reihum gewählten Buchstaben möglichst lange Wörter zu bilden. Bei Ubongo, das Würfelspiel, werden die zu legenden Formen ausgewürfelt und auf einem Zettel abgestrichen. Bei Star Wars geht es schließlich darum, mit geeigneten Würfeln Aufträge zu erfüllen.

Fazit: Diese Spielereihe wurde kräftig ausgebaut.