Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Die Quacksalber von Quedlinburg The Rise of Queensdale drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Loot Island The Rise of Queensdale Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Mattel

Geister, Geister, Schatzsuchmeister! (Brian Yu, ab 8 Jahre, 2 - 4 Spieler)

Geister, Geister, Schatzsuchmeister!

Kooperativ versuchen wir, alle Schätze aus einem Geisterhaus zu holen, bevor die Geister die Oberhand gewinnen. Ein Würfelwurf gibt an, wie weit ich laufen darf und meist auch noch, dass ein Geist erscheint. Eine Karte gibt dann an, wo dies geschieht, oder lässt stattdessen den Kartenstapel mischen. Nachdem der Geist auf dem Plan ist, laufe ich meine Strecke, belade mich wenn möglich mit einem Schatz, und bekämpfe den oder die Geister, wenn welche in meinem Raum sind. Zeigt der Kampfwürfel einen kleinen oder großen Geist wird derjenige der Art, der sich in meinem Raum befindet, vernichtet. Sind mehrere Spieler im gleichen Raum, darf man mehreren Würfeln werfen. Große Geister entstehen aber erst, wenn in einem Raum mehr als die angegebene höchstmögliche Zahl kleine Geister entstehen würden. Habe ich einen Schatz geborgen muss ich ihn herausbringen, bevor ich einen neuen in Angriff nehmen kann.

Fazit: Ein Würfelspiel ohne viel Einfluss auf das Geschehen.


Kronen für den König (Brian Yu, ab 10 Jahre, 3 - 4 Spieler)

Kronen für den König

Der König möchte für jeden seiner Söhne eine Krone haben und wir wetteifern darum, wer als Erster die zehn Kronen liefern kann. Wir beginnen mit zwei Edelsteinen und vier Handkarten. Diese Karten zeigen Werte von 1 bis 4. In seinem Spielzug kann man bis zu zwei Handkarten ausspielen, um einen oder beide seiner beiden Handwerker an die Arbeit zu schicken. Diese können Juwelen und Kronen holen oder auch Juwelen in Kronen umwandeln. Jeder Zahl von 1 bis 9 sind Handwerker zugeordnet. Man schickt seinen Handwerker entweder zu den Werten der Einzelkarten, oder zu der Summe der Karten. Sie arbeiten aber erst zum Beginn des nächsten eigenen Zuges.
Die Zahlung von zwei Edelsteinen erlaubt das Ausspielen einer dritten Karte. Nur so kann man die neun erreichen, die zu Beginn des nächsten Zuges drei Kronen bringt. Doch bevor man wieder an der Reihe ist, kann man andere Spieler gegen Zahlung von Edelsteinen verdrängen, wenn man die gleiche Kartensumme ausspielt.

Fazit: Schon nach der zweiten Runde ist das Spielprinzip verstanden. Ein locker flockiges Spiel, das viel vom Kartenglück abhängt.