Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Pioneers Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Pioneers Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Gigamic (Vertrieb: Asmodeé)

Gigamic präsentierte wieder eine Reihe von interessanten abstrakten Denkspielen


Cubulus Cubulus (2 - 3 Spieler, ab 8 Jahre)

Durch biegsame Gitterstäbe entsteht ein dreidimensionales Spielfeld mit 27 Feldern. Dort hinein lassen sich Kugeln drücken. Wer an der Reihe ist, drückt eine seiner Kugeln hinein - bei zwei Spielern auch eine Kugel der neutralen Farbe - und schiebt dabei eventuell andere Kugeln weiter. Ziel ist es, dabei ein Quadrat aus eigenen Kugeln zu bilden. Wie das in dem Gitternetz liegt, ist dabei egal.

Fazit: Einfache Regeln, viel zu schauen und genau zu überlegen. Dazu kann es überall hin mitgenommen werden.


Gyges Gyges (2 Spieler, ab 8 Jahre)

Auf einem 6 mal 6 großen Feld stehen auf jeder Grundlinie Türme der Höhe 1 bis 3. Wer an der Reihe ist, darf einer der Türme, die zu seiner Seite am nächsten sind, so viele Felder weit ziehen wie er hoch ist. Endet der Zug auf einem anderen Turm, so darf er gleich weiter ziehen, und zwar so viele Felder wie der Turm, auf dem man gelandet ist, hoch ist. Daraus können sich Kettenzüge bilden. Ziel ist es, eine Figur hinter der gegnerischen Grundlinie in der Mitte zu platzieren.

Fazit: Da die Figuren neutral sind, muss man sehr gut aufpassen, dass man dem Mitspieler nicht eine gute Vorlage bietet.


Kabaleo Kabaleo (2 - 4 Spieler, ab 8 Jahre)

Das Spiel besteht aus Spielsteinen, die Hüten ähneln und sich sehr gut stapeln lassen. Jeder Spieler bekommt geheim eine Farbe zugelost. Nun geht das Stapeln los, denen jeder möchte, dass seine Farbe oben auf liegt. Dazu darf man sich aber nicht verraten. Nach oben kommt man auf zweierlei Art: Einmal kann man den Hut seiner Farbe oben auf setzen, aber zum andere kann man einen Hut, der oben ist, dadurch neutralisieren, in dem man noch einen Hut der gleichen Farbe oben auf setzt. Wer am Ende auf den meisten Türmen oben ist, gewinnt das Spiel.

Fazit: Bei diesem Spiel darf man nicht zu früh Farbe bekennen und zwar im wahrsten Sinn des Wortes.