Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Die Quacksalber von Quedlinburg The Rise of Queensdale drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Loot Island The Rise of Queensdale Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Presseinformation der Fachgruppe Spiel

Deutschland hat viel Spaß am Spielen


Trotz großer digitaler Versuchung durch die allzeit bereitliegende Fernbedienung und die handliche PC-Maus wird in den deutschen Familien "traditionell" mit Würfel, Pöppel & Co. gespielt wie selten zuvor. Und dies nicht nur mit Klassikern wie "Mensch ärgere Dich nicht", "Die Siedler von Catan" oder "Monopoly", sondern vor allem auch mit den vielen Neuheiten, von denen der Markt alljährlich seine wichtigen Impulse erhält. So auch im vergangenen Jahr!

Mit einem um fünf Prozent auf etwas über 400 Mio. Euro* angestiegenen Umsatz haben Spiele und Puzzles im abgelaufenen Jahr ihre Spitzenposition im hiesigen Spielwarenmarkt nicht nur behauptet, sondern sogar weiter ausgebaut. Den wesentlichen Antrieb für diese positive Entwicklung lieferten 2009 zweifellos die Kinderspiele, die um mehr als 30 Prozent zulegten und daher trotz großer digitaler Konkurrenz zu Recht als Motor der Branche gelten. Hersteller wie Handel sehen darin ein überaus positives Signal für die weitere Zukunft des Spiels, da es wohl gelungen ist, die jungen "Einsteiger" für dieses Genre der sinnvollen Freizeitbeschäftigung zu interessieren.

Dass sich die Kids 2009 so sehr für klassischen Spiel-Spaß begeistern ließen, liegt sicher an den qualitativ anspruchsvollen Spielen des vergangenen Jahres aber auch an dem gestiegenen Bewusstsein der Eltern, die gemeinsames Spielen als einen wichtigen Baustein für die gesunde Entwicklung des Kindes ansehen. Jurypreise wie der des 'Kinderspiel des Jahres' tun das ihre, um den Stellenwert großer Spielideen für die Kleinen kontinuierlich auszubauen. Erneut hat übrigens im vergangenen Jahr ein 'Kinderspiel des Jahres' ("Das magische Labyrinth") mit den Verkaufsstückzahlen eines 'Spiel des Jahres' (2009: "Dominion") gleichgezogen. Wie nachhaltig diese Auszeichnungen sein können, zeigt sich am Preisträger 2008 ("Wer war's?"), der auch noch im zurückliegenden Jahr einer der Bestseller im Teilmarkt der Kinderspiele war. Wie sehr dieser in Bewegung ist, machte auch der Markteinstieg von Lego deutlich, der nicht nur neue Ansätze fürs Kinderspiel brachte, sondern auch neue Zielgruppen.

Viel Optimismus für die Zukunft zieht die Fachgruppe Spiel, in der sich die führenden Markenverlage zusammengeschlossen haben, aus einer weiteren Statistik: Unter den Top 15 der umsatzstärksten Spielwarenartikel in Deutschland waren 2009 drei Spiele.