Turbulento aus dem Haus Selecta verbindet Anforderungen an Geschicklichkeit und Gedächtnis.
ZiegenkarteDer Clou de Spieles sind seine Spielsteine. Sie sehen aus, als habe man sie von einer Kugel abgeschnitten. Die gewölbte Seite ist gelb, auf der glatten Seite sind die Steine mit einem Tieraufkleber versehen. Fünfzehn Steine zeigen Tiere, die je zweimal auf den Spielkarten abgebildet sind. Der sechzehnte Stein zeigt den Pechvogel.

Vor dem Spiel werden alle Tiere bis auf den Pechvogel mit dem Bild nach oben in den Schachtelboden gelegt. Der Pechvogel liegt verdeckt darin. Jedes Kind bekommt vier Holzkugeln. Man schaut sich zuerst an, wo welches Tier liegt. Dann zieht man eine Karte, und muss versuchen, das abgebildete Tier umzudrehen, indem man eine Holzkugel auf den Rand des Steines fallen lässt. Gelingt dies, bekommt man seine Kugel zurück. Dreht man zwei Steine um, und das geforderte Tier ist darunter bekommt man sogar zwei Kugeln (wenn vorhanden). Dann ist der nächste an der Reihe.
Maulwurf Ist das Tier auf der Karte schon umgedreht, darf man einen verdeckten Stein anscheuen. Ist es der richtige, deckt man ihn wieder auf, und erhält eine Kugel zur Belohnung. Ansonsten dürfen alle Mitspieler reihum einmal versuchen, das Tier zu finden. Gelingt dies, erhält der Finder die Kugel. Deckt jemand den Pechvogel auf, der danach wieder verdeckt zurückgelegt wird, so muss er eine Kugel in den Schachtelboden abgeben. Das Spiel endet, wenn die Karten aufgebraucht sind oder ein Kind keine Kugel mehr hat.

Bei den ersten Umdrehversuchen denkt man, das sei unmöglich, doch schnell hat man den Bogen raus. Die Abbildungen sind sehr ansprechend, und erklärt man, dass die Tiere sich unter dem Stroh (gelbe Rückseiten) verstecken sind sie mit ganzem Herzen dabei. Drei Kugeln sind auch von einem Kindergartenkind in der einen Hand zu halten, während es die vierte mir der anderen fallen lässt. Daher hat sich meine Befürchtung, dass man ständig nach herumkullernden Kugeln suchen muss, nicht bewahrheitet. Den Kindern macht das Spiel Spaß, die Spieldauer ist dem niedrigen Anfangsalter angemessen. Das Material ist ansprechend und weist die notwendige Robustheit auf.
Turbulento ein wirklich nett zu spielendes Kinderspiel, bei dem man keinen Fehlkauf tätigt.(bd)

Steckbrief
Turbulento

Autor Verlag Spieler Alter Spieldauer Illustration
Heinz Meister Selecta 2 - 4 ab 4 Jahre 10 - 15 Minuten Gabriela Silveira