Räuber Rudi mit Corsaro-Regeln

Das Haba-Spiel Räuber Rudi ist eine Neuauflage des mit dem Sonderpreis Kinderspiel 1991 ausgezeichneten Corsaro.

Ich habe die anspruchsvolle Variante des Original-Spiels, die nicht in die Neuauflage aufgenommen wurde, so angepasst, dass sie von Besitzern des neuen Spiels auch gespielt werden kann.

Es gelten die Grundregeln des Teamspiels. Die drei Räuber werden auf die Räuberfelder, alle 12 Kinder in das Zeltlager gestellt. (bei drei Spielern gibt es drei neutrale Boote).
Jeder Spieler erhält 5 Proviant (Chips, Münzen oder ähnliches).
Zu zweit spielt jeder Spieler zwei Farben, wobei man die zweite Farbe erst bewegen darf, wenn die erste aus dem Spiel ist. Erst wenn die eigenen Kinder aus dem Spiel sind, dürfen neutrale und erst wenn es auch diese nicht mehr gibt, dürfen fremde Kinder gezogen werden. Die Räuber dürfen sich nicht überholen.

Die Schwierigkeit kommt durch den Proviant. Wer auf einen Schleichweg einbiegt, muss ein Proviant abgeben. Wer über oder auf das Feld eines Mitspielers fährt, darf ein Vorratsplättchen von ihm annehmen oder an ihn abgeben. Will man ein gefangenes Kind befreien, muss einer der an der Befreiungsaktion Beteiligten ein Proviantkärtchen abgeben.
Das Spiel endet, wenn alle Kinder aus dem Spiel, d. h. entweder im Dorf oder im Räuberversteck sind. Bei 4 Spielern haben alle gewonnen wenn 10 Boote im Dorf angekommen sind. Bei 2 oder 3 Spielern müssen 11 Kinder das Ziel zum gemeinsamen Sieg erreichen.

und hier einige Proviantplättchen:

Bei weiteren Fragen kann man mich gern anmailen.(bd)