Schriftzug

Vor etlichen Jahren gab es einmal in einem Fantasy-Roman, genauer in Piers Anthonys Xanth Saga, die Idee des Umkehrholzes, einem Gegenstand, der alles anders herum macht. Dieses Umkehrholz hat jetzt den Zoch-Verlag erreicht, der ihn direkt am Märchen Froschkönig ausprobiert hat.

der gelbe FroschIn diesem Spiel wurde eine junge schöne Kröte von einer bösen Hexe in eine hässliche Prinzessin verwandelt. Vier Kröten wetteifern nun darum, diese Prinzessin als erstes zu küssen, damit sie sich wieder in eine schöne Kröte zurückverwandelt. Zunächst startet die Frösche ohne Zunge. Sie wird später aus Holzstäbchen gebildet, von denen jeder Spieler 18 Stück in seiner Farbe in seinem Beutel hat. In einem Abstand von ca. 40 cm wird die Prinzessin aufgestellt. Der Frosch, der sie zuerst mit der Zunge berührt, ist der Sieger.
Um die Zunge zu verlängern, müssen die Frösche auf einem separatem Spielfeld Fliegen fangen. Ein Querbalken gibt den Standort der Frösche vor. Am anderen Ende des Spielplans befindet sich die Fliegenlinie. Ziel ist es nun, mit zwei Stäbchen aus dem Beutel möglichst nah an diese Fliegenlinie herauszukommen. Dabei sollte jedoch unbedingt vermieden werden, die Fliegenlinie zu berühren oder gar zu überschreiten.
ausgelegte StäbchenDie zwei Holzstäbchen werden aus dem Beutel geholt. Als einziges hilft den Spielern dabei ihr Tastsinn, der ihnen eine ungefähre Vorstellung von der Länge der jeweiligen Stäbchen gibt. Hat jeder Spieler seine zwei Stäbchen gewählt, werden sie auf dem Spielplan ausgelegt; das erste Stäbchen kommt an den Querbalken, das zweite dann an das erste Stäbchen. Danach folgt die Auswertung: Die Stäbchenpaare, welche die Fliegenlinie berühren oder überschritten haben, werden sofort entfernt. Wer dann am nahesten an die Fliegenlinie gekommen ist, legt sein längeres Stäbchen als Zungenteil an seinen Frosch. Der zweitbeste verfährt ebenso, nimmt aber das kürzere Stäbchen. Wer noch kürzere Stäbchen gewählt hat, geht leer aus. Allerdings darf der Spieler mit der kürzesten Auslage anschließend den Querbalken verschieben und bestimmt so, wie lang die Strecke zur Fliegenlinie in der nächsten Runde ist.
Sind alle Stäbchen gelegt, füllt man den Beutel mit den beiseite gelegten Stäbchen wieder auf. Das Spiel endet, sobald ein Frosch mit seiner Zunge die Prinzessin erreicht hat.

der Weg zur PrinzessinFroschkönig ist ein Spiel, bei dem Kenner der Szene sagen "ein typischer Zoch". Bei diesem Spiel kommt das Feeling auf, das die Zoch-Spiele auszeichnet. Dies beginnt schon optisch mit der Ausstattung. Die Stäbchen sind aus Holz und fühlen sich daher sehr gut an. Zur Unterscheidung sind sie in den Spielerfarben gehalten und ermöglichen so ein leichtes sortieren. Die Beutel dazu sind in einer Größe, die die Holzstäbchen gut aufnimmt und auch für Erwachsenenhände genügend Freiraum zum Ertasten der Stäbchen lässt. Die liebevoll modellierten und bemalten Frösche sind eine Augenweide. Die Prinzessin und der Spielplan sind aus dicker Pappe und der Querbalken wieder aus Holz. Um Verrutschen und Kratzer zu vermeiden sind sowohl für den Spielplan als auch für den Querbalken Filzplättchen beigefügt. Eine solche Ausstattung ist vorbildlich.
Aber nicht nur die Ausstattung ist schön, sondern auch das Spiel. Weil alle gleichzeitig nach ihren Stäbchen wühlen, sind alle Spieler durchgängig beschäftigt. Die Suche nach den richtigen Stäbchen und die Einschätzung der Länge beider Stäbchen macht sowohl Kindern als auch Erwachsenen Spaß. Sollten hierbei die Kinder benachteiligt sein (was nach meiner Erfahrung kaum vorkommt), lässt sich auf die ein oder zwei Kinderregeln zurückgreifen. Einen leichten Vorsprung bekommt ein Kind dadurch, dass es in den Beutel schauen darf. Wenn dies nicht ausreicht, kann man dem Kind einen größeren Vorteil verschaffen, indem es erst ein Hölzchen aussucht und auslegt. Danach wählt es ein zweites Stäbchen aus oder verzichtet sogar ganz darauf. Dieser Verzicht ist ein besonders großer Vorteil, da bei kurzen Strecken ein Stäbchen oft gute Ergebnisse bringt, während die anderen Spieler entweder zu lange Stäbchen wählen müssen oder zwei kurze Stäbchen verbrauchen. Auf diese Art und Weise hat Zoch ein Spiel herausgebracht, dass sich sowohl für Kinderrunden, Erwachsenenrunden als auch Familien gleichermaßen gut eignet. Die kurze Spieldauer trägt weiterhin dazu bei, dass Froschkönig sicher noch oft auf unserem Spieltisch landen wird. (wd)
 

Steckbrief
Froschkönig

Autor Verlag Spieler Alter Spieldauer Illustration
Uwe Rapp, Bernhard Lach Zoch 2 - 4 ab 5 Jahre 15 - 20 Minuten Victor Boden