Schriftzug Floß gehts

Beim ersten Öffnen und Aufbauen dieses Spieles dachte ich an das Spiel des Jahres 1997 Mississippi Queen.

Die rennstreckeAus vier Kurven und zwanzig geraden Teilen wird ein Flusslauf zusammengesetzt und mit einer weiteren Karte, der Flussmündung beendet. Jedes dieser Teile trägt eines der Symbole Flaschenpost, Fisch, Raddampfer oder Ente. Die Flussmündung zeigt alle vier Symbole.
Jeder Mitspieler bekommt ein Floß und einen zur Segelfarbe passenden Würfel. Jeder würfelt einmal und setzt den Würfel mit der gewürfelten Seite nach oben in die dafür vorgesehene Vertiefung des Floßes. Alle Flöße werden dann an den Beginn des Flusses gestellt.

Der Zug eines Spielers besteht darin, zuerst einen beliebigen Würfel zu würfeln, und dann das eigenen Floß zum nächsten Feld, das das Symbol auf dem eigenen Würfel zeigt, ziehen. Die Würfel zeigen neben den bisher genannten Symbolen zwei weitere. Die Sonne symbolisiert einen Joker, bei dem man sich ein Symbol aussuchen kann, der Anker bedeutet, dass man das Floss diese runde nicht bewegen darf. Derjenige, der als erster die Flussmündung erreicht, hat gewonnen.

ein RennfloßDie Regeln des Spieles sind leicht verständlich und können von den Kindern selbstständig wiedergegeben werden. Das Material hat hohen Aufforderungscharakter, schon beim Aufbauen des Flusses sind die Kinder voller Begeisterung dabei. Das einzige, was hier fehlt ist eine Startkarte.

Eine Variante für jüngere Kinder, bei nur der eigene Würfel geworfen wird, man jedoch auf das Würfeln verzichten darf, führt die Kinder an das Spiel heran.
Die taktischen Finessen des vollen Spieles wurden von den Kindern anfangs nicht erkannt. Sie würfelten immer ihren eigenen Würfel, wie in der Variante für die Jüngeren, auch wenn sie direkt mit den vollen Regeln vertraut gemacht wurden. Spielte ein Erwachsener mit, und würfelte dieser mit Erklärung, warum er den jeweiligen Würfel nimmt, auch mit fremden Würfeln, so fingen auch die Kinder damit an, und begannen, erste taktische Entscheidungen zu treffen.

Das Spiel hat nicht nur bei Kindern einen hohen "Noch mal"-Faktor, denn nach 15 Minuten ist eine Runde sicher beendet, und einer oder mehreren weiteren Partien mit veränderter Strecke steht nichts im Wege.(bd)

  

Steckbrief
Floß geht's

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Illustration
Susanne Armbruster Haba 2 - 4 ab 4 Jahre ca. 15 Minuten Helge Nyncke