Schriftzug

Im Jahr 2000 erschien in der Reihe Spaß im Quadrat das Spiel Cartagena. Dieses erreichte im folgenden Jahr die Auswahlliste "Spiel des Jahres", den 6. Platz des Deutschen Spielepreises 2001 und den 1. Platz des Niederländischen Spielpreises 2002. Das Spiel wurde im Herbst 2006 optisch überarbeitet und erhielt die Fortsetzung Cartagena 2: die Flucht geht weiter. Die Piraten sind zwar der Festung entkommen, aber bis ins Piratennest Tortuga ist es noch ein weiter Weg.
Die Spieler müssen ein Stück Dschungel durch queren, mit einem Boot übersetzen, und sich über die zweite Insel nach Tortuga, dem Piratennest durchschlagen. Wer als erster mit allen Piraten das Nest erreicht hat, darf die Fahne hissen und gewinnt das Spiel.

Der Weg setzt sich aus verschiedenen Abschnitten zusammen. Es gibt fünf verschiedene Spielplanteile. Jedes Spielplanteil zeigt einen Weg mit sieben verschiedenen Piratensymbolen in unterschiedlicher Reihenfolge.
SpielplanteilZuerst werden zwei Teile aneinander gelegt, dann kommt ein Boot, danach wieder ein Landstück aus drei verschiedenen Teilen. Den Abschluss bildet dann das Piratennest Tortuga.
Jeder Spieler will sechs Piraten nach Tortuga bringen. Die Piraten werden mit Hilfe von Karten, die die Piratensymbole auf dem Weg zeigen, bewegt. Jeder Spieler bekommt sechs dieser Karten.

In jedem Spielzug darf ich bis zu 3 der folgenden Aktionen durchführen.
Ich spiele eine Karte aus und bewege einen Piraten auf das nächste freie Feld mit diesem Symbol. Gibt es bis zum Boot, bzw. nach Tortuga kein freies Symbol mehr, so darf ich ins Boot bzw. ins Piratennest.
Ich kann einfach passen.
Eine Aktion kann aber auch daraus bestehen, das Boot von einem Landeplatz an einer Insel zum anderen Landeplatz zu bewegen. Besitze ich die einfache Mehrheit an Piraten im Boot, darf ich diese Aktion zu Beginn meines Zuges zusätzlich durchführen.
KanoneUm neue Karten zu bekommen, ziehe ich einen fremden Piraten vorwärts, bis zum nächsten mit ein oder zwei Piraten besetzten Feld und erhalte dann eine oder zwei Karten.

Der größte spieltechnische Unterschied zu Cartagena 1 besteht im Mechanismus, neue Karten zu bekommen. In Nummer 1 erhalte ich Karten, wenn ich eine eigene Figur rückwärts zum nächsten mit ein oder zwei Piraten besetzten Feld ziehe. Einige der Symbolkarten zeigen einen goldenen Rand, wird eine solche Karte gespielt, müssen alle Mitspieler ihre Kartenhand auf sieben Karten reduzieren.

Die ganze Beschreibung zeigt, das Cartagena 2 kein ganz neues Spiel, sondern eine Variante von Cartagena 1 ist. Der veränderte Mechanismus zum Erhalt neuer Karten ist thematisch stimmiger, denn welcher Pirat läuft auf der Flucht zurück?
Das gesamte Spiel ist eher ein Familienspiel geworden, hat jedoch auch die größere Gefahr des Königmachens. ("Warum ziehst du schon wieder Klaus vor?") .

Insgesamt kann man im Vergleich sagen, dass die Nummer 1 eher das strategische, die Nummer 2 das Familienspiel ist. Doch auch mit dem Familienspiel kann man natürlich die taktische Variante mit offenen Karten spielen, um es etwas strategischer zu halten.
Beide Spiele machen Spaß und jede Zielgruppe kann auch mit dem anderen Spiel viel Freude haben. (bd)

Steckbrief
Cartagena 2

Autoren Verlag Spieler Alter Spieldauer Gestaltung
Leo Colovini Winning Moves 2 - 5 ab 8 Jahre 30 -45 Minuten Christoph Clasen