Schriftzug Make N Break

Dieser englische Titel beschreibt treffend das Spiel. Man stellt ein vorgegebenes Gebilde aus Bauklötzen her und wirft es dann schnell um, damit die Steine für die nächste Aufgabe zur Verfügung stehen.
Zum Spiele gehören 80 Baukarten. Diese zeigen Gebäude, die man aus bis zu zehn Bausteinen zusammensetzen kann. Einige sind einfach, andere recht knifflig. einige Karten geben zum Beispiel nur die Form aber nicht die Farbe vor.Bei anderen muss man genau darauf achten, wo hell und wo dunkelgrün, bzw. braun und Lila verwendet werden. Auch sind einige Aufgaben zum Beispiel durch Überhänge so schwierig, dass man sie nur durch das zusammenbauen zweier Teilbauten oder mit Hilfe einer dritten (nicht vorhandenen) Hand bauen kann.

Ein Spielzug beginnt mit einem Würfelwurf mit dem Spezialwürfel, der jeweils die Zahlen 1, 2 und 3 doppelt zeigt. Dann wird der Timer auf die gewürfelte Zahl eingestellt.
Mit Start des Timers beginnt das Bauen: Man deckt eine Baukarte auf, und baut das abgebildete Teil nach. Ist es korrekt zusammengesetzt, legt man die Karte beiseite und beginnt mit der nächsten Aufgabe, bis der Timer klingelt. Dann zählt man die Punkte auf den erfüllten Baukarten (1 bis 3 Punkte) zusammen, erhält die Summe in Wertungschips ausgezahlt und der Nächste ist dran.
Wer nach vier Runden die meisten Punkte erspielt hat, gewinnt.

Hier liegt ein richtig gutes Familienspiel vor. Die Grundregeln sind einfach erklärt und auch jüngere Kinder können problemlos mit viel Spaß mitspielen. Schon in der Regel gibt es eine Variante für die kleinen Baumeister, die man auch bei ungeübten Spielern anwenden sollte. Die Baukarten zeigen unterschiedlich gefärbte Punktzahlen. Die guten Bauherren bekommen den Stapel mit den roten, die ungeübten den Stapel mit den blauen Zahlen. Dann wird normal gespielt, aber jede Karte zählt nur einen Punkt.

Das Spiel kam überall, wo es gespielt wurde, gut an. Sowohl Selten- als auch Vielspieler hatten ihren Spaß. Die Bauklötze sind angenehm im Griff und der Timer ist unverwüstlich, selbst das eigenständige Benutzen durch Kindergarten und Grundschulkinder konnte ihn nicht kaputtkriegen, wie ich zuerst befürchtet habe. Daher kann ich der Jury "Spiel der Spiele" die das Spiel im Bereich im Bereich Familienspiele auszeichnete, nur zustimmen.(bd)

Steckbrief
Make 'N' Break

Autor Verlag Spieler Alter Spieldauer Design
Andrew Lawson
Jack Lawson
Ravensburger 2 - 4 ab 8 Jahre keine Angabe Kinetic
DE Ravensburger

Wir haben eine weitere Variante für unseren fünfjährigen Sohn entwickelt. Diese findet man hier.