Casanova hatte zwei große Leidenschaften: Die erste kennt jeder, jetzt wird es Zeit die zweite kennen zu lernen. So beginnt die Spielregel dieses Spiels. Casanova kann von zwei bis vier Spielern gespielt werden.

Jeder Spieler erhält einen Kartensatz mit den Werten 1 bis 13 und zwölf Münzen. Zu Beginn jeder der zwölf Runde legt jeder Spieler eine Münze in die Mitte. Der Startspieler sagt an, mit wie vielen Würfeln (1, 2 oder 3) er würfeln wird. Jeder Mitspieler legt verdeckt eine Karte ab, von der er meint, dass sie kleiner oder gleich der gewürfelten Augenzahl ist. Nun wird gewürfelt.
Anschließend kann der Startspieler entscheiden, ob er noch einmal erhöhen will. Dann muss er noch eine Münze dem Einsatz hinzufügen. Jeder andere kann nun auch aufstocken oder passen. Passen alle, hat der Startspieler den gesamten Einsatz gewonnen.
Ist noch jemand mitgegangen oder hat der Startspieler nicht erhöht, werden alle Karten aufgedeckt. Derjenige, der nun die höchste Karte, die nicht höher als der Würfelwurf ist, gespielt hat, bekommt den gesamten Einsatz. Haben mehrer die gleiche Karte gespielt, wird geteilt und Reste bleiben in der Mitte für die nächste Runde. Man legt die ausgespielte Karte offen vor sich ab, und der nächste Spieler in Spielrichtung wird neuer Startspieler.
Sind zwölf Karten gespielt ist das Spiel beendet, und der Spieler mit den meisten Münzen hat gewonnen.

Zu Anfang kann man noch locker bei jeder Runde eine Karte spielen kann, mit der Hoffnung zu gewinnen. Später wird es schwieriger, denn es tun sich in der Zahlenreihe größere Lücken auf. Legt man die gespielten Karten regelgerecht offen ab, enden die letzten Runden leider oft damit, dass man schaut, wer noch welche Karte hat. Dies verzögert den Spielfluss um einiges. Legt man die Karten verdeckt ab, bleibt es ein Zockerspiel bis zum Schluss.
Das Spiel ist schnell erklärt und schnell gespielt. Es ist auf keinen Fall für einen ganzen Spieleabend, jedoch für die lockere Spielrunde zwischendurch bestens geeignet.(bd)

Steckbrief
Casanova

Autor Verlag Spieler Alter Spieldauer Grafik
Niek Neuwahl kidult 2 - 4 ab 10 Jahre 20 - 30 min Luca Raimondo